Rio Ferdinand fasst Sperre für sexistischen Tweet aus

29. Oktober 2014, 20:23
67 Postings

Drei Spiele Pause für Reaktion auf eine Zuseher-Bemerkung auf Twitter

London - Rio Ferdinand, Verteidiger des Premier-League-Clubs Queens Park Rangers, ist am Mittwoch wegen eines "beleidigenden" Kommentars auf Twitter vom englischen Fußballverband (FA) für drei Spiele gesperrt worden. Zusätzlich verurteilte die FA den 81-fachen ehemaligen englischen Teamspieler zu einer Geldstrafe von 25.000 Pfund (31.721,86 Euro).

Als Reaktion auf einen an ihn gerichteten Tweet, der seine Fähigkeiten als Innenverteidiger in Zweifel stellte, reagierte Ferdinand mit einer abfälligen Bemerkung und sexistischen Beleidigung der Mutter des Absenders. Ferdinand ist ein Wiederholungstäter. Vor zwei Jahren äußerte er sich abfällig über seinen Nationalteam-Kollegen Ashley Cole. Damals war es bei einer Geldstrafe geblieben. (red, 29.10.2014)

Share if you care.