Fotojournalismus: Als die Bilder stehen blieben

29. Oktober 2014, 18:00
posten

Über die Kulturgeschichte der österreichischen Pressefotografie

Wien - "Über die Mode von gestern lacht man, aber für die Mode von vorgestern begeistern wir uns, wenn sie die Mode von morgen zu werden verspricht", hatte Marlene Dietrich vor Jahrzehnten pointiert festgestellt. Analog dazu verhält sich der alte Spruch, dass morgen nichts älter sei als die Zeitung von heute. Nun, ganz stimmt das naturgemäß natürlich nicht. Und so manche Zeitung aus der Vergangenheit hat mehr Zukunft und Input als nur rein historischen Charakter.

"Die klassische illustrierte Presse ist in Zeiten des Internets und der sozialen Netzwerke nicht mehr das dominante Medium des 21. Jahrhunderts. Um aber die Entstehungsgeschichte der heutigen massenmedialen Bilderwelt zu verstehen, ist ein Blick in die Pionierzeit der Pressefotografie unumgänglich." Speziellen Einblick mittels einer umfassenden Kulturgeschichte von der Frühzeit des österreichischen Fotojournalismus bis 1945 gewährt Historiker Anton Holzer in Rasende Reporter.

Opulent und reich illustriert beschreibt die Publikation auch die Bedeutung des Zeitungslayouts und dessen Metamorphosen. Veränderungen von Methode, Form und Inhalt sowie der Reportagetätigkeit innerhalb der Redaktionen bleiben nicht ausgespart. Um global die Bedeutung der Pressefotografie bis in die heutige Zeit ermessen zu können, reicht es aus, nur das Gedankenexperiment anzustellen, wie es aussähe, wenn man alle Bilder einer Publikation wegließe. Nicht auszudenken. (Gregor Auenhammer, DER STANDARD, 30.10.2014)

Anton Holzer, "Rasende Reporter. Kulturgeschichte des Fotojournalismus". € 49,40 / 496 S., Primus-Verlag, Darmstadt 2014. Buchpräsentation: 30. 10. 2014, 19.00 Uhr. Westlicht, Westbahnstraße 40, 1070 Wien

  • Anton Holzer, "Rasende Reporter. Kulturgeschichte des Fotojournalismus" im Primus-Verlag,
    foto: cover anton holzers "rasende reporter" (primus-verlag)

    Anton Holzer, "Rasende Reporter. Kulturgeschichte des Fotojournalismus" im Primus-Verlag,

  • Sportfotografie, historisch
    faksimile aus anton holzers "rasende reporter" (primus-verlag)

    Sportfotografie, historisch

Share if you care.