Verletzte bei Protest gegen Jobabbau bei ThyssenKrupp

Video30. Oktober 2014, 10:49
2 Postings

Arbeitnehmer klagen über Angriffe seitens der Polizei

Rom - Bei einer Demonstration von italienischen Mitarbeitern des deutschen Stahlkonzerns ThyssenKrupp in Rom sind am Mittwoch drei Arbeitnehmer verletzt worden. Die Polizei sei auf die Demonstranten losgegangen, um sie daran zu hindern, sich dem Wirtschaftsministerium zu nähern, berichtete ein Gewerkschaftssprecher.

storyful, facebook/polizia di stato
Video der Polizei

Zuvor hatten die Mitarbeiter vor der deutschen Botschaft in Rom demonstriert. Eine Delegation wurde von einem Vertreter der Botschaft empfangen. Die Demonstranten forderten den Erhalt von 550 gefährdeten Arbeitsplätzen in einem Edelstahlwerk in der mittelitalienischen Region Umbrien. ThyssenKrupp will mit den Kündigungen voranschreiten.

Bei der ThyssenKrupp-Tochter AST in Terni in Umbrien sollen die Kosten jährlich um 100 Mio. Euro gesenkt werden. Das Werk habe in den vergangenen Jahren einen Nettoverlust von mehreren hundert Millionen Euro eingefahren, teilte der Konzern mit. ThyssenKrupp hatte Anfang September seine Pläne auf Eis gelegt und eine Frist für eine Einigung bis Anfang Oktober gesetzt. (APA, 29.10.2014)

Share if you care.