"Dying Light"-Entwickler: "Zeit, PS3 und Xbox 360 zurückzulassen"

29. Oktober 2014, 12:40
27 Postings

Last-Gen-Versionen des Zombie-Games aus technischen Gründen eingestellt

Techland wird sein Zombie-Survival-Spiel "Dying Light" Ende Jänner exklusiv für PC, PS4 und XBO herausbringen, die ursprünglich geplanten Versionen für PS3 und X360 wurden eingestellt. Die Entwickler begründen ihre Entscheidung damit, dass die Umsetzung auf den bald ein Jahrzehnt alten Konsolen zu viele Abstriche bedingt hätte.

"Aus diesem Grund sind wir nach langwierigen internen Tests zu dem Entschluss gekommen, dass wir keine andere Wahl haben als die Past-Gen-Systeme hinter uns zu lassen und 'Dying Light' exklusiv für die Next-Gen-Konsolen und den PC zu veröffentlichen. Vereinfacht ausgedrückt: Auf den alten Konsolen würde 'Dying Light' schlicht und ergreifend nicht laufen und dabei dasselbe Spielerlebnis bieten", heißt es in einem offenen Brief an die Community.

Aufwendige Technik

"Ein großer Teil dieses 'Next-Gen-Gefühls' hängt direkt mit der technischen Seite von 'Dying Light' zusammen. So kann das Spiel beispielsweise bis zu 200.000 Objekte gleichzeitig darstellen. Fügt man nun noch unsere realistische, physikbasierte Beleuchtungstechnologie hinzu, bringt man die Next-Gen-Systeme damit schon fast an ihre Grenzen", so die Entwickler. "Features wie diese machen neben den grundlegenden Gameplay-Säulen – wie die natürlichen Bewegungsabläufe, das Charakterentwicklungssystem und die gewaltige offene Spielwelt – die Art aus, wie sich 'Dying Light' spielt. All diese Elemente zu einer flüssigen Erfahrung zu vereinen, ist allerdings nur auf technisch fortschrittlichen Plattformen möglich." (zw, derStandard.at, 29.10.2014)

eurogamer
  • Artikelbild
    foto: dying light
Share if you care.