Salzburg im Cup-Achtelfinale im "West-Derby" gefordert

28. Oktober 2014, 16:17
80 Postings

Hütter vor Partie bei schwächelndem Erste-Liga-Club: "Müssen gewinnen" - Altach misst sich mit Mattersburg, Grödig gegen Vorjahresfinalist St. Pölten

Wien/Salzburg/Innsbruck - Red Bull Salzburg ist im ÖFB-Cup diese Saison noch völlig unangefochten gewesen. Im "West Derby" beim allerdings schwächelnden Erste-Liga-Club Wacker Innsbruck am Mittwoch (18.00 Uhr/live ATV) wartet nun im Achtelfinale wohl ein erster echter Prüfstein auf den Titelverteidiger, der zuvor Kantersiege gegen die Regionalligisten Sollenau (10:1) und Wiener Sportklub (12:1) feierte.

Es ist eine Neuauflage des 2013-Viertelfinales, das die Salzburger damals am 16. April auswärts klar mit 3:0 für sich entschieden hatten. "Unser Ziel ist es, den Titel im Cup wieder nach Salzburg zu holen. Aus diesem Grund müssen wir in Innsbruck gewinnen", gab Salzburg-Trainer Adi Hütter die Marschroute vor.

Trotz der aktuell schlechten Verfassung des Bundesliga-Absteigers werde es keine leichte Aufgabe für seine Mannschaft, der seit dem 2:2 in Grödig am Sonntag auch Peter Gulacsi (gesperrt) und mit sieben Treffern Cup-Toptorschütze Alan (verletzt) fehlen. Die Tiroler, die auf die verletzten Christian Schilling und Alexander Hauser verzichten müssen, verloren zuletzt fünfmal hintereinander und müssen sich aktuell mehr mit dem Thema Abstieg als jenem des Aufstiegs beschäftigen.

Grödig ist beim Vorjahres-Finalisten St. Pölten zu Gast. "Wir wollen im Cup überwintern, denn schließlich ist der Cup der Bewerb, über den man sich am schnellsten für das internationale Geschäft qualifizieren kann", ist sich Grödig-Trainer Michael Baur bewusst. Seine Mannschaft zeigte zuletzt in der Liga mit einem 2:1 beim WAC sowie einem 2:2 gegen Salzburg auf. Fehlen könnten am Mittwoch Stefan Nutz, Philipp Huspek und Marvin Potzmann, die angeschlagen sind. Ein leichtes Spiel erwartet die Grödiger in der NV-Arena sicher nicht, sind die Niederösterreicher doch unter Neo-Coach Michael Steiner nach drei Erste-Liga-Spielen (zwei Siege, ein Remis) noch ungeschlagen.

Bundesliga-Aufsteiger Altach misst sich mit Mattersburg und damit ebenfalls einem Club aus der zweithöchsten Spielklasse. "Mattersburg ist nicht mehr das Mattersburg der früheren Jahre. Sie versuchen Situationen von hinten spielerisch zu lösen, haben sehr schnelle Leute. Die Mannschaft hat was, nichtsdestotrotz ist unser großes Ziel im Cup zu überwintern", sagte Altach-Trainer Damir Canadi.

Zu einem direkten Erste-Liga-Duell kommt es bei der Begegnung Kapfenberg gegen Leader LASK. Das Viertelfinale findet am 7./8. April 2015 statt und wird am Sonntag im Rahmen der ORF-Sendung Sport am Sonntag ausgelost. (APA, 28.10.2014)

Share if you care.