Gefüllte Schwarzkohlröllchen mit Cashewnusssauce

Blog28. Oktober 2014, 11:23
108 Postings

Im aktuellen Veganblog wird diesmal mit Schwarzkohl, Kürbis und Cashwenüssen gekocht

Schwarzkohl ist die zarteste Kohlsorte, sie hat zudem einen sehr feinen Geschmack. Unser Biobauer in Eferding hat ihn im Programm, allerdings ist er in Österreich eher schwer erhältlich. Als Ersatz kann man zarte Wirsingblätter (auch Kohl genannt) oder Mangoldblätter verwenden.

foto: bettina

Zutaten

  • 12 Stängel Schwarzkohl

Fülle

  • 300 g Süßkartoffeln
  • 250 g Shiitakepilze
  • 100 g Schalotten fein gewürfelt

Kürbisfond

  • 300 g Hokkaidokürbis
  • 40 g vegane Margarine
  • 1 zerdrückte Knoblauchzehe
  • 1/2 TL frischer Ingwer geraspelt
  • 1/8 l Gemüsesuppe
  • 1 EL Petersilie fein gehackt
  • 1 EL Koriander fein gehackt
  • Salz, Pfeffer

Cashew-Sauce

  • 80 g Cashewkerne ungeröstet
  • 20 g Haselnüsse ungeröstet
  • 200 ml Kokosmilch
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 EL Limettensaft
  • Salz

Süßkartoffeln weich kochen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Schwarzkohl waschen, in Salzwasser 2 Minuten blanchieren, abschrecken und trockentupfen. Gröbere Stängelteile etwas flachdrücken. Geputzte, kleingeschnittene Pilze und die Schalotten in Margarine anrösten. Süßkartoffeln einrühren, salzen, pfeffern und abkühlen lassen.
Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Kürbis in 1/2 cm große Würfel schneiden, in Margarine anschwitzen und mit Knoblauch und Ingwer würzen. Mit der Suppe ablöschen und in eine Auflaufform gießen.

Schwarzkohl auflegen, Fülle auf dem unteren Drittel verteilen und einrollen. Mit dem Ende nach unten in die Auflaufform legen und im Rohr 25 Minuten garen. Öfters Kürbisfond darübergießen. Petersilie und Koriander in den Fond rühren, Röllchen schräg halbieren und mit Fond und Cashewsauce anrichten.

Nüsse trocken rösten, mit Kokosmilch, Sojasauce und Limettensaft aufkochen. Fein pürieren und mit Salz abschmecken. (Bettina, derStandard.at, 28.10.2014)

Share if you care.