Minnesota öffnete die Scheune

28. Oktober 2014, 10:57
66 Postings

Niederlage für Vanek-Club nach fünf Gegentreffern im Schlussabschnitt - Wild mit katastrophalem Powerplay

New York/Wien - Eine denkwürdige Niederlage hat Minnesota mit Thomas Vanek in der NHL erlitten. Obwohl die Gäste bei den New York Rangers mit einer 3:0-Führung ins Schlussdrittel gingen und auch noch mit 4:2 führten, kassierten die Wild am Montag im letzten Abschnitt noch fünf Tore und verloren 4:5. Vanek blieb ohne Punkt und war bei einem Gegentreffer auf dem Eis.

Minnesota liegt nun in der Central Division vor allem wegen der miserablen Powerplay-Ausbeute nur auf Platz vier. Im Madison Square Garden blieben vier Überzahlphasen ohne Erfolg, darunter sogar zwei von fünf Minuten Dauer. In der bisherigen Saison hat Minnesota in 24 Powerplays keinen Treffer zustande gebracht. Vanek bekam in New York 20:42 Minuten Eiszeit, davon 9:36 in Überzahl. Dennoch verließ der Österreicher mit einer Minus-Eins-Bilanz das Eis.

New York hat mit dem 5:4 gegen Wild erstmals seit über 22 Jahren ein Match gewonnen, in dem man vor dem Schlussdrittel mit drei Toren zurückgelegen ist. Im Februar 1992 war das zuletzt mit dem Sieg gegen die Minnesota North Stars gelungen. (APA, 28.10.2014)

NHL-Ergebnisse vom Montag: New York Rangers - Minnesota Wild 5:4, Edmonton Oilers - Montreal Canadiens 3:0

  • Im Schlussdrittel vom Glück verlassen: Wild-Goalie Darcy Kuemper (35).
    foto: anthony gruppuso-usa today sports

    Im Schlussdrittel vom Glück verlassen: Wild-Goalie Darcy Kuemper (35).

Share if you care.