Torflaute: Aston Villa rutscht ab

28. Oktober 2014, 10:41
13 Postings

Weimann-Club verliert zum fünften Mal in Folge und fällt auf den 15. Platz zurück

Birmingham - Aston Villa ist nach einem starken Saisonstart in der englischen Premier-League in ein hartnäckiges Tief gerutscht. Der Arbeitgeber von ÖFB-Teamstürmer Andreas Weimann kassierte am Montagabend mit dem 0:2 bei Aufsteiger Queens Park Rangers bereits die fünfte Niederlage in Folge. Weder Weimann noch einer seiner Kollegen konnten dabei einen Torerfolg verbuchen. Der Österreicher wurde in der 70. Minute ausgewechselten. Den bislang letzten Liga-Treffer erzielten The Villans am 13. September beim 1:0-Auswärtssieg in Liverpool. Seither gab es ein 0:3 gegen Arsenal, ein 0:3 bei Chelsea, ein 0:2 gegen ManCity und zuletzt ein 0:3 bei Everton.

Aston Villa liegt damit nur noch auf Rang 15 und muss sich vorerst mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen. Nur sechs Zähler beträgt der Vorsprung auf Schlusslicht Burnley, die Queens Park Rangers sind als Vorletzte gar nur drei Zähler entfernt. Matchwinner für die von Harry Redknapp gecoachten Hausherren war Charles Austin mit einem Doppelpack (17., 69.).

"Sie haben mit dem ersten Schuss aufs Tor getroffen. Da haben wir sehr schlecht verteidigt, wie auch beim zweiten Gegentreffer. Es ist sehr enttäuschend, wenn man mit solchen Gegentoren verliert", ärgerte sich Aston-Villa-Trainer Paul Lambert. Der 45-jährige Schotte glaubt aber nach wie vor an seine Mannschaft. "Mit Christian Benteke, der nach seiner Verletzung jetzt wieder in Form kommen wird, Gabby Agbonlahor, Andi Weimann, Charles N'Zogbia und Darren Bent haben wir Spieler mit Torinstinkt in der Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass sie wieder treffen werden", sagte Lambert. Die nächste Chance bietet sich am Sonntag im Heimspiel gegen den Elften Tottenham. (APA/Reuters, 28.10.2014)

  • QPR-Goalie Robert Green hält seinen Kasten sauber.
    foto: reuters/dylan martinez

    QPR-Goalie Robert Green hält seinen Kasten sauber.

Share if you care.