US-Mobilfunker blockieren freie Apple-SIM 

28. Oktober 2014, 10:07
129 Postings

Freier Anbieterwechsel durch Maßnahmen der großen IT-Konzerne nicht möglich

Eine reprogrammierbare SIM-Karte: In seinen neuen iPad-Modellen hat Apple eine kleine Revolution versteckt, zumindest was den Mobilfunkmarkt betrifft. Denn Kunden können durch die Apple-SIM theoretisch frei entscheiden, spontan zu anderen Mobilfunkanbietern zu wechseln. Kein Wunder, dass die Mobilfunkanbieter diese Technologie nicht gutheißen – und sogar aktiv blockieren.

Festlegung und IMEI-Register

So sollen laut US-Medienberichten die großen Mobilfunker bereits Strategien gegen die freie Kundenentscheidung entwickelt haben: AT & T verändert die Apple-SIM dahingehend, dass sie unwiderruflich auf das Netz des Anbieters hört. Bei Sprint muss das iPad, das sich im Netz anmeldet, mit seiner IMEI-Nummer in der Datenbank registriert haben.

iPhones mit Apple SIM?

Einzige Ausnahme ist laut heise momentan T-Mobile USA, die Apple-Nutzern die freie Wahl lässt. Der starke Widerstand schon beim iPad deutet an, auf welche Hürden eine Apple-SIM in iPhones erst stoßen würde. Experten sagen jedenfalls einen langen Kampf zwischen Kundenfreiheit und Anbietern voraus. (fsc, derStandard.at, 28.10.2014)

  • Apple-Chef Tim Cook nach der iPad-Präsentation, in denen er erstmals die Apple SIM vorgestellt hat. Sie stößt auf Widerstand.
    foto: reuters

    Apple-Chef Tim Cook nach der iPad-Präsentation, in denen er erstmals die Apple SIM vorgestellt hat. Sie stößt auf Widerstand.

Share if you care.