"Man muss hart, aber nicht unfair spielen"

25. Oktober 2014, 21:35
4 Postings

Grödig - Salzburg

Michael Baur (Grödig-Trainer): "Ich bin sehr stolz auf die Truppe. Das war eine großartige Leistung. Die Enttäuschung in der Kabine war aber groß, weil sie auch noch an den Sieg geglaubt haben. Wir haben es heute mit vier plus drei davor (in Abwehr und defensivem Mittelfeld, Anm.) probiert, das hat in der ersten Hälfte sehr gut funktioniert. Man muss gegen Red Bull auch hart, aber nicht unfair spielen. In der zweiten Hälfte müssen wir einfach aus den Chancen ein Tor machen. Salzburg ist auch mit zehn Spielern in der Lage, einen Gegner zu zerlegen. Das war heute zum Glück nicht der Fall."

Adi Hütter (Salzburg-Trainer): "Nach den ereignisreichen 90 Minuten kann ich mit dem Punkt gut leben. Denn was meine Mannschaft mit einem Mann weniger gezeigt hat, war schon sehr gut. Die Jungs haben toll gekämpft und sich den Ausgleich redlich verdient. Der Ausfall von Alan stimmt mich natürlich nicht positiv. Ich hoffe, dass es nicht allzu schlimm ist."

Sturm - Rapid

Franco Foda (Sturm-Coach): "Ich bin mit dem Spiel zufrieden, aber nicht mit dem Ergebnis. Es war das bisher beste Spiel, seitdem ich wieder hier bin. Der finale Pass und die Entschlossenheit haben gefehlt. Wir haben gewusst, dass Rapid bei Standards sehr gefährlich ist.

Zoran Barisic (Rapid-Coach): "Es war ein spannendes und gutes Spiel und eine super Kulisse. Die Leistung war nicht so schlecht, aber zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir einen Hänger und Glück gehabt, dass wir nicht das 2:2 bekommen haben. Wir müssen die Partie vor allem im Hinblick auf das Cupspiel am Mittwoch (Sturm gastiert in Wien, Anm.) analysieren."

Austria - Wr. Neustadt

Gerald Baumgartner (Trainer Austria): "Die Mannschaft ist mit dem Druck sehr gut umgegangen und hat über 90 Minuten gut gespielt. Wir hatten uns vorgenommen, druckvoll zu beginnen und früh zu treffen, das ist uns gelungen. Wir hätten noch höher gewinnen können, sogar müssen. Jetzt müssen wir aus der Vergangenheit lernen und dranbleiben. Wir sind noch lange nicht aus der schwierigen Situation raus."

Heimo Pfeifenberger (Trainer Wr. Neustadt): "Wir hatten uns irrsinnig viel vorgenommen, wollten der Austria ein Haxl stellen. Unter dem Strich wurde es aber leider ein klarer und verdienter Sieg der Austria. Wir hatten zu viele Fehler im Spielaufbau, so kann man gegen die Austria nichts holen."

WAC - Altach

Dietmar Kühbauer (WAC-Trainer): "Wir waren in den ersten 30 Minuten klar die bessere Mannschaft. Solange Altach probiert hat, mit uns mitzuspielen, haben wir dominiert. Dann haben sie Umstellungen vorgenommen und sind mehr hinten drin gestanden, damit hatten wir Probleme. Nach der Pause ist meine Mannschaft nicht mehr so in die Gänge gekommen. Da hätten wir noch mehr Ideen gebraucht. Trotzdem waren Chancen da, die Partie zu gewinnen."

Damir Canadi (Altach-Trainer): "Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft eigentlich sehr zufrieden. Wir haben phasenweise sehr gut gespielt und fünf Hunderter herausgespielt, während der WAC nur aus Standards gefährlich war. Ich respektiere aber die Leistung des WAC. Die Gelb-Rote Karte gegen Prokopic war meiner Meinung nach übertrieben."

Admira - Ried

Walter Knaller (Admira-Trainer): "In diesem Spiel war alles möglich, aber letztlich ist es ein gerechtes Unentschieden. Die Defensiven sind gut gestanden. Das Umschalten ist uns nicht so geglückt. Die Dynamik war nach der Pause da, es läuft spielerisch aber nicht so."

Oliver Glasner (Ried-Trainer): "Das war heute kein großes Fußballspiel. Es war kampfbetont, es ist zu viel mit langen Bällen operiert worden. Beide Teams haben sehr gut verteidigt. Wir haben wenig zugelassen. Aber wir haben viele Standards gehabt, da hätte mehr herausschauen müssen."

Share if you care.