Chinas Automarkt verliert massiv an Fahrt

25. Oktober 2014, 12:25
5 Postings

Kann die Volksrepublik auf knapp 14 Prozent Wachstum im Vorjahr zurück blicken, so sind es heuer nur noch sieben

Shanghai - Die Konjunkturabkühlung in China wird in diesem Jahr auch die Autoindustrie deutlich ausbremsen. Das Wachstum des wichtigsten Absatzmarktes der Welt dürfte 2014 geringer ausfallen als erwartet, wie der Generalsekretär des chinesischen Branchenverbandes CAAM, Dong Yang, am Samstag signalisierte. Er rechne nur noch mit einem Anstieg von sieben Prozent nach 13,9 Prozent im vergangenen Jahr.

Dong wollte seine Schätzung aber nicht als neue offizielle Prognose für 2014 verstanden wissen. Die aktuelle des Verbandes liegt bei einem branchenweiten Auslieferungsplus von 8,3 Prozent. Nach CAAM-Angaben belief sich das Wachstum in den ersten neun Monaten auf sieben Prozent.

"Die Wirtschaft verliert an Fahrt", erläuterte Dong am Rande einer Branchenkonferenz in Shanghai. Chinas Bruttoinlandsprodukt stieg im dritten Quartal nur noch um 7,3 Prozent und damit so langsam wie seit Anfang 2009 nicht mehr.

Zu den langfristigen Aussichten für Chinas Automarkt äußerte sich der Chef von Renault und Nissan, Carlos Ghosn, allerdings "sehr optimistisch". Der Trend zeige weiter nach oben. "Darauf sollten die Autohersteller vorbereitet sein", sagte Ghosn. (APA/Reuters, 25.10.2014)

  • Die schwächere Konjunktur in China spiegelt sich auch am Automarkt wieder.
    foto: reuters/carlos barria

    Die schwächere Konjunktur in China spiegelt sich auch am Automarkt wieder.

Share if you care.