Gipfeltreffen: Bayern besuchen Gladbacher

24. Oktober 2014, 15:51
15 Postings

Guardiola vor Stranzl und Co. gewarnt: "Gladbach ist eine Top-Mannschaft" - Freiburg-Legionär Zulechner weiter außer Gefecht

Mönchengladbach - Der Bayern-München-Express rollt dieser Tage wieder auf Hochtouren. David Alaba und Co. haben sechs Pflichtspiele in Serie gewonnen, am vergangenen Dienstag gab es das 7:1-Schützenfest in der Champions League gegen AS Roma zu bestaunen. Am Sonntag erwartet die Bayern in der deutschen Bundesliga ein heißer Tanz, im Spitzenmatch der 9. Runde ist man beim ersten Verfolger Mönchengladbach zu Gast.

Bayern-Trainer Pep Guardiola sprach in höchsten Tönen über die Gladbacher rund um den burgenländischen Kapitän Martin Stranzl. "Gladbach ist eine Top-Mannschaft, eine Champions-League-Mannschaft", sagte Guardiola. Für den Spitzenreiter beginne die wichtigste Woche der Hinrunde, betonte Guardiola: "Wir werden sehen, wo wir stehen."

Respektloses Meisterschaftsgerede

Am Mittwoch müssen die Münchner im DFB-Pokal beim Hamburger SV antreten, drei Tage später gastiert in der Liga Borussia Dortmund in München. Von einer möglichen Vorentscheidung im Titelkampf möchte Guardiola nichts hören. "Es ist komisch, wir sprechen über die Meisterschaft im Oktober. Das ist respektlos gegenüber den anderen Mannschaften", sagte der Spanier.

Dass die Gladbacher nach ihrem Europa-League-Spiel gegen Limassol zwei Tage weniger Zeit zur Regeneration hätten, wollte Guardiola nicht überbewerten. "Wenn die Gegner gegen Bayern München spielen, ist die Müdigkeit weg." Superstar Franck Ribery wird sich zunächst wohl erneut mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen müssen.

Zulechner weiter in Problemen

Freiburg hofft im neunten Anlauf auf den ersten Sieg. Im Auswärtsspiel in Augsburg wartet ein wohl direkter Konkurrent im Kampf gegen den Abstieg. In der SGL-Arena werden keine Österreicher auf dem Feld zu sehen sein. Während Alexander Manninger bei den Hausherren als Ersatzgoalie zumindest auf der Bank sitzt, ist Philipp Zulechner für Freiburgs Angriff wegen körperlichen Problemen weiterkeine Alternative.

Zulechner plagen infolge einer Infektion der Atemwege schon seit Wochen Probleme an den Gelenken, die völlig unvermittelt und schubartig auftreten. "Es ist für den Kopf sehr belastend, wenn du nicht weißt, was morgen ist. Aber er geht hervorragend damit um", sagte Freiburgs Sportdirektor Jochen Saier im "kicker".

Es könnte jedenfalls noch einige Zeit dauern, bis der Stürmer zu seinem zweiten Saisoneinsatz (nach einem für acht Minuten beim 1:3 in Dortmund am 13. September) in der Bundesliga kommt. "Wir gehen davon aus, dass wir das in den Griff kriegen, doch es handelt es sich um einen langwierigen Prozess", erklärte Saier.

Zulechner trainiere immer dann, wenn es gehe. Spielpraxis sammelt der Ex-Grödiger im Zweierteam. In der Regionalliga Südwest traf der 24-Jährige vergangenen Samstag beim 5:0 gegen Baunatal in seinem siebenten Einsatz zum zweiten Mal. (APA, 24.10.2014)

  • Gladbach ist ein Gegner, vor dem Pep Guardiola besonderen Respekt zeigt
    foto: apa

    Gladbach ist ein Gegner, vor dem Pep Guardiola besonderen Respekt zeigt

Share if you care.