Analysten-Stimmen vom 24.10.

24. Oktober 2014, 17:02
posten

UBS zu OMV, HSBC zu Atrium

UBS kürzt Kursziel der OMV

Die Analysten der UBS haben ihr Kursziel für die Aktie der heimischen OMV in einer Analyse zum Ölsektor von 32 auf 26 Euro gesenkt. Die Empfehlung "neutral" wurde hingegen bestätigt. Hintergrund der Kurszielsenkung sind laut UBS gesenkte Gewinnprognosen angesichts der erwarteten schwächeren Produktion sowie niedrigere Bewertungsfaktoren wegen der Unsicherheiten um die OMV-Strategie.

Insgesamt dürfte der Ölsektor im dritten Quartal nach einem kurzfristig positiven zweiten Quartal wieder an den Trend sinkender Erträge anschließen, schreibt der UBS-Analyst Jon Rigby. Die sinkenden Rohölpreise dürften die höheren Raffineriemargen im dritten Quartal mehr als kompensieren, so der Analyst.

An der Wiener Börse notierten OMV am Freitag gegen 11.30 Uhr mit einem Plus von 1,41 Prozent bei 25,20 Euro.


HSBC revidiert Atrium-Kursziel

Die Analysten der HSBC haben ihr Kursziel für die Aktien der Immobiliengesellschaft Atrium European Real Estate leicht von 5,3 auf 5,2 Euro nach unten korrigiert. Die Empfehlung "Overweight" wurde bestätigt.

Das Russland-Portfolio von Atrium ist nach Einschätzung der Analysten trotz der geopolitischen Unsicherheiten gut positioniert, da nur ein kleiner Teil der Einnahmen mit dem russischen Rubel verbunden sind. Positiv wird von HSBC auch gewertet, dass Atrium die Wachstumsmöglichkeiten in seinem Kernmarkt Polen nützt.

Die Analysten erwarten für das laufende Geschäftsjahr 2014 der Atrium einen Gewinn von 0,30 Euro je Aktie. Für 2015 werden 0,32 Euro Gewinn je Aktie erwartet.

An der Wiener Börse notierten Atrium am Freitag gegen 16.40 Uhr mit einem Minus von 1,38 Prozent bei 4,004 Euro. (APA, 24.10.2014)

Share if you care.