14-Jährige kollabierte wegen Haschisch im Joghurt

23. Oktober 2014, 17:17
139 Postings

Stiefonkel mischte Rauschmittel ins Milchprodukt - 51-Jähriger festgenommen

Salzburg - Haschisch im Joghurt ist am Mittwoch in der Stadt Salzburg einem 14-jährigen Mädchen zum Verhängnis geworden. Die Jugendliche bekam gesundheitliche Probleme und war beim Eintreffen von Polizei und Rettung gar nicht mehr ansprechbar. Inzwischen geht es ihr laut Polizei-Sprecher Anton Schentz wieder besser. Der Stiefonkel, der das Rauschmittel ins Joghurt gemischt hatte, wurde festgenommen.

Insgesamt befanden sich vier Jugendliche bei dem 51-Jährigen. Neben der 14-Jährigen noch ihr um ein Jahr jüngerer Bruder und zwei Burschen. Der Mann bot ihnen Haschisch zum Rauchen an und mischte dann vor deren Augen auch welches in das Milchprodukt, was laut Schentz eine recht unübliche Art der Aufnahme darstellt. Kurz nachdem das Mädchen davon gegessen hatte, kam es zu dem Zusammenbruch. Es wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert, befand sich aber inzwischen auf dem Weg der Besserung. Der Bruder, der ebenfalls probiert hatte, hatte kaum Probleme. Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Salzburgers und stellte 365 Gramm Haschisch sicher. Der Stiefonkel wurde festgenommen. (APA, 23.10.2014)

Share if you care.