45 Millionen für neuen ARD/ZDF-Jugendkanal - aber nicht im TV

23. Oktober 2014, 12:25
1 Posting

Gremienchefs der Gebührensender bedauern Entscheidung der Politik

München - Die Vorsitzenden der ARD-Gremien trauern bei den Münchner Medientagen - nach dem Nein der deutschen Bundesländer - einem gemeinsamen Jugend-Fernsehkanal nach. Die Ministerpräsidenten haben am Freitag zwar einem gemeinsamen Jugendsender zugestimmt - aber nicht im Fernsehen. Das ursprünglich für TV, Radio und Online gedachte Projekt soll nur im Web laufen.

Für das ursprüngliche, multimediale Projekt wurden 45 Millionen Euro budgetiert und grundsätzlich bewilligt. Im Gegenzug sollen die deutschen Gebührensender die Spartenkanäle EinsPlus und ZDFkultur einstellen. (red, derStandard.at, 23.10.2014)

Share if you care.