Peruaner ließen Schicksal über Bürgermeister entscheiden

23. Oktober 2014, 07:30
31 Postings

Münzwurf nach exakt selber Stimmenanzahl in Städtchen Paruro

Lima - Nach dem Gleichstand der beiden führenden Kandidaten bei einer Bürgermeisterwahl in Peru hat das Schicksal entschieden: Weil sowohl der Kandidat Wilbert Medina als auch sein Herausforderer Jose Cornejo Carpio bei der Wahl in Paruro exakt 236 Stimmen erhielten, warfen die Verantwortlichen am Mittwoch (Ortszeit) kurzerhand eine Münze.

Das Schicksal bestimmte Medina zum neuen Bürgermeister des südlichen Städtchens. Nach Angaben der Wahlbehörden erlaubt das Gesetz in solchen Fällen derlei spielerische Maßnahmen. Die Wahl fand bereits am 5. Oktober statt. In der Ortschaft leben rund 4000 Menschen. (APA, 23.10.2014)

Share if you care.