Neuer Gault Millau: Nur noch drei Vier-Hauben-Restaurants

22. Oktober 2014, 20:00
125 Postings

Mühltalhof, Tian, Tannenhof und Heimatliebe sind neu mit drei Hauben

Wien - Da waren es nur noch drei - und dennoch muss sich, wenn es nach dem am Mittwoch präsentierten Gault-Millau-Restaurantführer geht, keiner ärgern. Statt bislang vier gibt es im neuen Guide nur noch drei Vierhauber im Lande. Die Toprestaurants sind das Steirereck in Wien, das Obauer in Werfen und der Rosengarten in Kirchberg/Tirol - der Taubenkobel in Schützen hingegen muss sich fürderhin mit drei Hauben begnügen. Weil nominell ein Küchenchef-Wechsel (statt Walter Eselböck nunmehr auch offiziell Alain Weissgerber) stattgefunden hat, wird das Lokal aber als Neubewertung geführt - und für eine solche ist ein Einstieg mit drei Hauben wiederum ein schöner Erfolg.

Neue Dreihauber

Von derlei taktischem Herumgeschiebe abgesehen dürfen sich einige Köche der jungen Garde über Hochstufungen freuen. So wurde der Mühltalhof in Neufelden (Mühlviertel) um gleich zwei Punkte höher bewertet, was drei Hauben für Helmut und Philip Rachinger bedeutet. Dasselbe gilt für Paul Ivic, der im Wiener Tian vegetarisch drei Hauben kocht, für den Tannenhof in St. Anton/Arlberg, das Heimatliebe in Salzburg und das - leider soeben in Konkurs gegangene - Vincent mit Alexander Mayer in Wien.

Davon abgesehen werden die meisten Änderungen wohl nur den betroffenen Betrieben selbst auffallen, Toni Mörwald etwa, der es nun doch wieder auf drei Hauben schafft, oder, auf der anderen Seite der Skala, der Traube in Bad Tatzmannsdorf, wo nun auch offiziell nicht auf Drei-Hauben-Niveau gekocht wird. (corti, DER STANDARD, 23.10.2014)

>> Restaurantkritik Mühltalhof: Das Ende der Fitzelei

>> In den Kochtopf geschaut: Besuch im Tian

  • Drei Hauben für Sohn und Vater Rachinger im Mühltalhof.
    foto: gerhard wasserbauer/wasserbauer.cc

    Drei Hauben für Sohn und Vater Rachinger im Mühltalhof.


Share if you care.