Statt iPhones: Post setzt künftig auf Windows Phone

22. Oktober 2014, 15:50
347 Postings

1.200 Apple-Smartphones werden bis Mitte November mit Nokia Lumias ausgetauscht

Die österreichische Post nimmt einen Austausch ihrer Diensthandys vor und wird dabei auch die Plattform wechseln. Anstelle des bislang genutzten iPhone 4S setzt man künftig auf Microsofts Windows Phone.

Lumia 630 und 930

Das geht aus firmeninterner Kommunikation hervor, wie DrWindows.de berichtet. Der Wechsel auf Geräte der Modelle Nokia Lumia 630 und Nokia Lumia 930 wurde mittlerweile gegenüber der Futurezone von Unternehmenssprecher Philipp Teper bestätigt. Wer welches Gerät bekommt, hänge vom jeweiligen Tätigkeitsbereich ab.

Weitere Microsoft-Produkte sollen eingesetzt werden

Die Entscheidung begründete man einerseits mit dem Wunsch nach einer in puncto Hard- und Software einheitlichen Plattform als auch mit den Kosten für das Upgrade. Laut Dr. Windows ist auch vorgesehen, künftig weitere Microsoft-Produkte wie die Surface-Convertibles und die Office 365-Suite im Unternehmensumfeld einzusetzen, was Seitens der Post bislang noch nicht bestätigt wurde.

Schwerer Stand für Windows Phone

Gegen die Platzhirschen, Googles Android und Apples iOS, tut sich das künftig mit Windows 10 in eine einheitliche Plattform integrierte Windows Phone auch drei Jahre nach dem Start noch schwer. Gemäß IDC-Zahlen vom letzten August liegt der weltweite Marktanteil des mobilen Betriebssystems bei 2,5 Prozent, und damit sogar deutlich unter dem Vorjahr.

Die Österreichische Webanalyse errechnete im September einen Anteil von 2,1 Prozent am heimischen Markt, wobei dieser Wert auch Windows RT-Geräte enthält. (gpi, derStandard.at, 22.10.2014)

  • Post-Mitarbeiter arbeiten künftig Mit dem Nokia Lumia 930 und dem Budget-Smartphone Lumia 630.
    foto: reuters

    Post-Mitarbeiter arbeiten künftig Mit dem Nokia Lumia 930 und dem Budget-Smartphone Lumia 630.

Share if you care.