Historischer Bayern-Triumph in Rom

21. Oktober 2014, 23:36
899 Postings

7:1 gegen überforderte Italiener - Insgesamt 40 Tore am Dienstag, herausragend: Chelsea gegen Maribor 6:0, Schalke gegen Sporting 4:3

Rom - Bayern München hat der AS Roma mit einem historischen 7:1 (5:0)-Triumph in Gruppe E der Champions League am Dienstagabend eine Lehrstunde erteilt. Nach dem höchsten CL-Auswärtssieg in der Klubgeschichte ist der deutsche Meister noch drei Punkte vom Einzug ins Achtelfinale entfernt. Und auch auf den anderen Plätzen herrschte das Motto vom Tag der offenen Tür: Insgesamt fielen 40 Tore.

Arjen Robben (9., 30.), Mario Götze (23.), Robert Lewandowski (25.), Thomas Müller (36./Handelfmeter), Franck Ribéry (78.) und Xherdan Shaqiri (80.) trafen für die Gäste im Stadio Olimpico. Das erste Pflichtspielgegentor nach 813 Minuten durch Gervinho (66.) focht da kaum jemanden an.

Vor 62.292 Zuschauern brachte Robben die Bayern in typischer Manier in Führung, sein Gegenspieler Ashley Cole war nicht nur in dieser Szene heillos überfordert. In der Folge wirkten die Gäste für einen kurzen Moment unkonzentriert, doch Manuel Neuer verhinderte gegen Gervinho den Ausgleich (10.).

Roma völlig desorientiert

Dann übernahmen die Münchner, bei denen David Alaba erst in der Innenverteidigung und dann als Nummer 8 agierte, aber ganz klar das Kommando und spielten mit dem völlig desorientierten italienischen Vizemeister Katz und Maus. Xabi Alonso und Philipp Lahm kurbelten im Mittelfeld, Robben, Götze, Müller und Lewandowski wirbelten vorne die Römer Abwehr immer wieder durcheinander.

Götze traf nach schönem Fersler von Müller von der Strafraumgrenze zum 2:0, die Gegenwehr der Roma war gebrochen. Die Bayern trafen jetzt nach Belieben: Lewandowski köpfelte eine Flanke von Juan Bernat ein, ehe der polnische Nationalspieler Robben vor dem 4:0 freispielte. Müller setzte mit seinem Elfmeter den Schlusspunkt in einer denkwürdigen ersten Halbzeit.

Francesco Totti, Romas Held, wurde die zweite Halbzeit erspart. Die Italiener waren da sichtlich auf Ehrenrettung aus, inspiriert wurden sie dabei von einem eifrigen Gervinho. Neuer machte in dieser Phase einige Chancen der nun auch deutlich härter zu Werke gehenden Gastgeber zunichte. Erst rettete er gegen den eingewechselten Alessandro Florenzi (54.). Nach einer Stunde reagierte er gegen Gervinho glänzend, ehe der Offensivmann aus der Elfenbeinküste per Kopf traf.

Danach aber legten die Bayern wieder einen Zahn zu. Ribéry und Shaqiri, beide eingewechselt, gaben der Demütigung der Roma letzte Form. Die Italiener sind dennoch weiter Gruppenzweiter, da Manchester City bei ZSKA Moskau vor erneut leeren Rängen über ein 2:2 nicht hinauskam.

Schachtar hält locker mit

In Gruppe H zerlegte Schachtar Donezk BATE Borisow in alle Einzelteile. Zur Pause führten die Ukrainer in Weißrussland bereits 6:0, Luiz Adriano steuerte zur Halbzeitführung gleich vier Treffer bei (28./Elfmeter, 36., 40., 44.). Der Brasilianer aus Porto Alegre setzte dann auch den Schlusspunkt zum 7:0 in der 82. Minute. Damit ist der Rekord von Lionel Messi aus dem Jahr 2012 eingestellt, als der Argentinier beim 7:1 Barcelonas gegen Leverkusen ebenfalls fünf Treffer gelungen waren. Eine Bestmarke hat der 27-jährige Adriano aber ganz allein für sich, und zwar jene für den schnellsten Viererpack in der Historie der Königsklasse (16 Minuten). Für Borisow kam es schon zum zweiten Mal knüppeldick, bereits in Porto hatten die Weißrussen ein 0:6 hinnehmen müssen.

Spannender ging es im Parallelmatch zu. Der FC Porto gewann das iberische Duell daheim gegen Athletic Bilbao 2:1 und behauptete dadurch Platz eins.

Sporting wird in Gelsenkirchen übel mitgespielt

Schalke (Christian Fuchs auf der Bank) feierte in Gruppe G nach zwei Unentschieden den ersten Sieg. Die Deutschen hatten aber trotz einer frühen gelb-roten Karte für Sportings Mauricio (33.) große Probleme und verspielten sogar eine 3:1-Führung. Ein Elfmetertor durch Eric Maxim Choupo-Moting in der Nachspielzeit ließ die Schalker doch noch jubeln (93.). Die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns war noch dazu grundfalsch: Der Ball war einem portugiesischen Abwehrspieler an den Kopf und mitnichten an die Hand gesprungen.

Vor dem Rückspiel am 5. November in Lissabon beträgt der Vorsprung des Bundesliga-Neunten, der phasenweise jegliche taktische Ordnung verlor, auf den größten Konkurrenten im Kampf um Platz zwei vier Punkte. Der neue Trainer Roberto di Matteo sah in seinem zweiten Spiel als Schalke-Coach vor 48.493 Zuschauern noch viele Unzulänglichkeiten.

Chelsea mischte im Rennen um den höchsten Sieg des Abends ebenfalls munter mit und schoss Maribor mit 6:0 aus dem Stadion an der Stamford Bridge.

Barca muss kurz Schlucken

Der FC Barcelona war in Gruppe F daheim gegen Ajax Amsterdam lange ungefährdet. Neymar (7.) und Messi (24.) sorgten mit frühen Toren schnell für klare Verhältnisse. Auch danach zauberte das brasilianisch-argentinische Duo zur Freude der Fans groß auf.

Anwar El-Ghazi verkürzte zwar für Ajax (89.), Sandro Ramirez (94.) machte dann aber mit dem 3:1 alles klar. Barca übernahm mit diesem Sieg jedoch nicht die Tabellenspitze, da Paris St. Germain auf Zypern gegen APOEL Nikosia spät zu einem mühevollen 1:0-Sieg kam. Edinson Cavani erlöste Frankreichs Meister in der 87. Minute. (sid/APA/red, 21.10.2014)

Champions League, 3. Runde, Dienstag

  • Gruppe E:

ZSKA Moskau - Manchester City 2:2 (0:2)
Tore: Doumbia (65.), Natkho (86./Foulelfmeter) bzw. Agüero (29.), Milner (38.)

AS Roma - Bayern München 1:7 (0:5)
Tore: Gervinho (66.) bzw. Robben (9., 30.), Götze (23.), Lewandowski (25.), Müller (36./Handelfmeter), Ribery (78.), Shaqiri (80.). Alaba spielte bei Bayern durch

  • Gruppe F:

APOEL Nikosia - Paris St. Germain 0:1 (0:0)
Tor: Cavani (87.)

FC Barcelona - Ajax Amsterdam 3:1 (2:0)
Tore: Neymar (7.)., Messi (24.), Sandro Ramirez (90.+4) bzw. El Ghazi (89.)

  • Gruppe G:

FC Schalke 04 - Sporting Lissabon 4:3 (1:1)
Tore: Obasi (34.), Huntelaar (51.), Höwedes (60.), Choupo-Mouting (90.+3/Elfmeter) bzw. Nani (16.), A. Silva (64./Foulelfmeter, 78.). Gelb-rote Karte: Mauricio (33./Sporting).

Chelsea - NK Maribor 6:0 (3:0)
Tore: Remy (13.), Drogba (23./Elfmeter), Terry (31.), Viler (54./Eigentor), Hazard (77./Foulelfmeter, 90.). Ibraimi (Maribor) verschoss einen Elfmeter (64.)

  • Gruppe H:

BATE Borisow - Schachtar Donezk 0:7 (0:6)
Tore: Teixeira (11.), Adriano (28./Foulelfmeter, 36., 40., 44., 82./Foulelfmeter), Douglas Costa (35.).

FC Porto - Athletic Bilbao 2:1 (1:0)
Tore: Herrera (45.), Quaresma (75.) bzw. Fernandez (58.)

  • Die AS Roma hatte dem bayerischen Ansturm nicht viel entgegenzusetzen: Robert Lewandowski räumt Mapou Yanga-Mbiwa aus dem Weg.
    foto: reuters/rellandini

    Die AS Roma hatte dem bayerischen Ansturm nicht viel entgegenzusetzen: Robert Lewandowski räumt Mapou Yanga-Mbiwa aus dem Weg.

  • Rot und Weiß waren Trumpf im Stadio Olimpico.
    foto: reuters/bianchi

    Rot und Weiß waren Trumpf im Stadio Olimpico.

  • Auch nicht von schlechten Eltern: Schachtar Donezks Luiz Adriano trifft gegen BATE fünfmal.
    foto: reuters/fedosenko

    Auch nicht von schlechten Eltern: Schachtar Donezks Luiz Adriano trifft gegen BATE fünfmal.

Share if you care.