Promotion - entgeltliche Einschaltung

Beliebt beim Bezahlen

22. Oktober 2014, 11:04

Onlinehandel setzt zunehmend auf intelligente Payment-Lösungen.

Fest etabliert hat sich das Outsourcing im Zahlungsverkehr. "Die Unternehmen konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenzen und überlassen den Bezahlvorgang Spezialisten", sagt Christian Renk, Geschäftsführer der SOFORT Austria. Egal ob Online-Banking, Kreditkartengeschäft oder Kauf auf Rechnung, Payment-Anbieter wie SOFORT oder Klarna stellen sicher, dass die Daten der Konsumenten geschützt sind. "Datendiebstähle, die wir bereits auch bei den größten Unternehmen erleben mussten, sind mit dem Know-how der Experten vermeidbar", betont der Payment-Experte.

Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr

"Und für international agierende Händler ist Outsourcing speziell im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr unabdingbar." Renk nennt den österreichischen Snowboardhändler Blue Tomato - der Onlineshop unterstützt 14 Sprachen, 9 Währungen und liefert rund um den Erdball. Dabei müssen die regional üblichen Bezahlverfahren beachtet werden. "In den Niederlanden ist etwa das Bezahlen mit IDEAL beliebt. In der DACH-Region benötigt man wiederum andere Lösungen, hier gehört zum Beispiel SOFORT Überweisung zu den gängigsten Bezahlverfahren am Markt," ergänzt Renk.

Umdenken bei Bankenbranche

Im Zuge der Mutation des Internet zum größten Versandhaus der Welt, werden entsprechend auch neue Zahlungsmittel benötigt. Unternehmen wie Paypal erkannten als erste die neuen Chancen, die Banken hatten das Nachsehen. Der Innovationsdruck, der auf allen Beteiligten im E-Commerce lastet, ist groß. "Angesichts der wachsenden Marktmacht der großen globalen Player wie Google oder Amazon müssen auch die Banken umdenken, denn diese amerikanischen Unternehmungen drängen immer mehr in ihr Kerngeschäft", warnt Renk.

Umsatzwachstum M-Commerce

Mit dem aufkommenden M-Commerce wandern noch mehr Umsätze ins Internet, das Problem der Banken wird also von Tag zu Tag größer. Eine Lösung bietet auch hier die SOFORT Überweisung: Bankkunden wird auf der Händlerhomepage ein direkter Zugang zum eigenen Online-Banking eröffnet. "Die Banken haben lange nicht verstanden, dass wir ihr Kerngeschäft fördern. Wir verstehen uns nicht als Mitbewerber. Dann erfolgte da und dort ein Umdenken und eine erste Kooperation mit Raiffeisen," so Renk weiter.

Win-Win-Situation

Davon profitieren jetzt alle, Kunden bezahlen sicher und komfortabel, die Bank bleibt zentraler Gelddienstleister, die SOFORT AG bietet somit gemeinsam mit der Bank innovative Bezahllösungen an und die Händler kommen mit geringen Transaktionskosten weg. (ecaustria)

  • Artikelbild
    foto: business economy
Share if you care.