Neureuther lässt Sölden sausen

21. Oktober 2014, 17:35
72 Postings

Deutscher Hirscher-Herausforderer nach Rückenprobleme noch nicht bereit für Weltcup-Einsatz

Garmisch/Sölden - Neben dem Norweger Aksel Lund Svindal, der wegen seines am Sonntag erlittenen Achillessehnenrisses vermutlich für die gesamte WM-Saison ausfällt, wird auch Felix Neureuther nicht den Auftakt des alpinen Weltcups am Wochenende in Sölden schmücken.

Der 30-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen, der am 11. Jänner und also in der Vorsaison in Adelboden sein erstes einschlägiges Rennen gewonnen hat, muss wegen anhaltender Rückenprobleme den Riesentorlauf auslassen, der am Sonntag auf dem Rettenbachferner oberhalb Söldens in Szene gehen soll.

Die gute Nachricht sei, dass es seinem Rücken etwas besser gehe, ließ der Slalomvizeweltmeister via Facebook wissen. Für das erste Saisonrennen seiner Spezialdisziplin am 16. November in Levi, Finnland, will Neureuther bereit sein, obwohl er wegen der Beschwerden erst in der vergangenen Woche wieder ins Schneetraining eingestiegen war.

Der Cheftrainer des DSV, Mathias Berthold, bescheinigte Neureuther, seit dem Trainingsbeginn "gute Fortschritte" gemacht zu haben. Ein Start in Sölden käme jedoch zu früh. "Noch fehlt Felix die Sicherheit, um mit letzter Konsequenz ein Weltcup-Rennen zu bestreiten. Wir haben daher gemeinsam entschieden, auf dieses Rennen zu verzichten und stattdessen das Training weiter zu intensivieren", sagte der Österreicher.

Neureuther hat in den vergangenen beiden Saisonen den Slalomweltcup jeweils hinter Marcel Hirscher als Zweiter abgeschlossen, zuletzt nach Siegen in Bormio, Kitzbühel und Kranjska Gora mit nur 15 Zählern Rückstand auf den Salzburger. (sid/red - 21.10. 2014)

Share if you care.