Nur 12 Prozent der Unternehmen nutzen kostenpflichtige Cloud Services

21. Oktober 2014, 12:07
posten

Sicherheitsrisiko und unzureichendes Wissen sind die Hauptgründe für Verzicht

Etwa jedes achte österreichische Unternehmen verwendet einen kostenpflichtigen Cloud Service. Vor allem große Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern nutzen diese Dienste (24 Prozent). Drei Viertel der heimischen Betriebe haben zudem eine mobile Breitbandverbindung. Das zeigt eine am Dienstag ausgesendete Erhebung der Statistik Austria.

Hauptzweck Speicher

Die Unternehmen verwenden Cloud Services vor allem als Speicherplatz für Dateien und E-Mails. Jeweils über die Hälfte der Betriebe, die Cloud Dienste verwenden, nützt die Datenauslagerung für eine oder beide Anwendungen. Etwa ein Drittel der Cloud-Nutzer verwendet das Service für Bürosoftware. Auffallend ist, dass kleine Unternehmen kaum Cloud Dienste verwenden. Neun von zehn Betrieben mit unter 50 Beschäftigten verzichten auf eine kostenpflichtige Datenauslagerung. Die Hälfte dieser Unternehmen nennt als Grund das Sicherheitsrisiko. 43 Prozent gaben an, unzureichendes Wissen zu haben.

Mobile Breitbandverbindungen sind bei österreichischen Unternehmen weiter verbreitet. Fast drei Viertel nutzen Breitbandverbindungen für tragbare Computer oder Mobiltelefone. 2010 war es noch weniger als die Hälfte. 19 Prozent aller Beschäftigten der befragten Unternehmen werden vom Arbeitgeber mit einem tragbaren Gerät (Laptop, Tablet oder Mobiltelefon) ausgestattet, das die mobile Internetnutzung ermöglicht. (APA, 21.10.2014)

Share if you care.