Drogenpate aus Montenegro in Wiener Justizanstalt

21. Oktober 2014, 11:30
8 Postings

Am frühen Montagnachmittag in Margareten von BK-Zielfahndern verhaftet - Seit 2011 auf der Flucht - Geldwäsche in Höhe von 7,7 Millionen Euro angelastet

Podgorica/Wien - Der mutmaßlich führende Heroin-Dealer Montenegros sitzt seit Montagnachmittag in der Justizanstalt Wien-Josefstadt. Mario Hejl, Sprecher des Bundeskriminalamts (BK), bestätigte am Dienstag montenegrinische Medienberichte, wonach der Verdächtige am Montag in Österreich verhaftet wurde. Die Aktion wurde am Montag um 15.00 Uhr in Wien-Margareten abgewickelt, der Gesuchte wehrte sich nicht.

Safet K. aus der nordmontenegrinischen Kleinstadt Rozaje befand sich seit 2011 auf der Flucht. In Montenegro läuft gegen ihn soeben ein Verfahren wegen Geldwäsche in der Höhe von 7,7 Millionen Euro. Das gewaschene Geld soll von Drogenverkäufen in Deutschland in der Zeitspanne 2005 bis 2011 stammen, meldeten Medien in Podgorica. Auf der Anklagebank befinden sich auch ein Bruder von Safet K. und seine Frau Amina K. Das Urteil soll am 3. November verkündet werden.

Zielfahnder des BK führten die Verhaftung durch. Weitere Details gab das Bundeskriminalamt nicht bekannt. Das weitere Verfahren wickelt nun die Staatsanwaltschaft Wien ab. (APA, 21.10.2014)

Share if you care.