Wetter: Höchste Sturm-Warnstufe in Österreich

22. Oktober 2014, 07:23
186 Postings

Die spätsommerlichen Oktobertage sind endgültig vorbei. Verehrte Damen und Herren, bitte begrüßen Sie mit uns den Frühwinter

Wien - Ein markantes Tief, das sich von Schottland über Dänemark auf Kontinentaleuropa ausbreitete, hat am Dienstagabend Österreich erreicht und für regnerischen Sturm gesorgt. Die Unwetterzentrale hat zwischen Vorarlberg und dem Weinviertel für weite Teile Österreichs eine Unwetterwarnung ausgegeben und die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat stellenweise die höchste Sturm-Warnstufe ausgerufen. Die Warnung galt von 22.00 bis 4.00 Uhr am Mittwoch. Die Kaltfront mit Schneefall und Böen von bis zu 100 km/h zog vom Westen her über Österreich.

Am Mittwoch zeigt das Tief erbarmungslos seinen Einfluss, es bleibt bei deutlich kühleren Temperaturen äußerst unbeständig. 0 bis 13 Grad erreichen die Thermometer. An der Alpennordseite kommt es zu intensiven Niederschlägen, die sich in Lagen über 600 Metern in Form von Schnee offenbaren. Auf den höchsten Stellen der Tauernautobahn rechnet die Asfinag mit bis zu 15 Zentimeter Neuschnee und rät, notwendige Fahrten in der Gegend nur mit Winterbereifung anzutreten. Im Osten schneit es weniger weit hinab, zwischen dem Waldviertel und dem Burgenland zeigt sich zwischendurch sogar die Sonne. Im Süden zieht zum Teil stürmischer Föhn durch.

Schnee und Regen dominieren auch den Donnerstag, am stärksten betroffen ist abermals die Region nördlich der Alpenkette. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen auf bis zu 500 Meter, in den Bergen erhöht sich die Lawinengefahr. Im Norden und Osten fällt Schnee nur oberhalb von 1.000 Metern, darunter fällt das Wasser als Regen auf die Erde. Im Süden weht weiterhin der Föhn und verschiebt stellenweise die dicke Wolkenschicht, wodurch es zu Aufhellungen kommen kann. Die Maximaltemperaturen betragen zwischen 0 und 14 Grad.

Ab Freitag nimmt von Nordwesten der Hochdruckeinfluss zu. Trotz zu Tagesbeginn dichter Wolkendecke klingen die Schauer allmählich ab. Am Alpenostrand ist noch mit erhöhten Windgeschwindigkeiten zu rechnen. Im Westen kommt im Laufe des Freitags die Sonne heraus, die Temperaturen variieren auf das Land verteilt weiterhin stark zwischen 1 und 15 Grad. (red, derStandard.at, 21.10.2014)



Überblick Wetterwarnungen
laut Unwetterzentrale (Stand: 21. Oktober, 11.00 Uhr)

  • Sturm
    Die Informationen gelten von Dienstagabend teils bis Mittwochabend, teils bis Freitagabend.
  • Starkregen
    Die Vorwarnungen sind von Dienstagabend bis Mittwochnachmittag gültig.
  • Schnee Hochtäler
    Die Vorwarnungen gelten von Dienstagnacht bis Mittwochvormittag.
  • Gewitter
    Die Vorwarnungen sind von Dienstagabend bis in die Nacht auf Mittwoch gültig, Warnungen werden bei Bedarf zeitnah ausgegeben.
  • Haufenwolke (lat. Cumulus)
    foto: privat

    Haufenwolke (lat. Cumulus)

Share if you care.