Erste Bilder: Neue Google-Apps für Android 5.0 durchgesickert

21. Oktober 2014, 11:28
156 Postings

Umfassendes Redesign - Gmail wird einzige Mail-Zentrale - Pakete zum Download, Image für Nexus 4

Für die Freigabe von Android 5.0 wollte sich Google die eine oder andere Überraschung aufheben. Also hat man in der seit wenigen Tagen erhältlichen Testversion nur wenige der eigenen Apps mitgeliefert. Diese sollte es erst zum offiziellen Start Anfang November geben. Doch dem macht nun die Android-Community einen Strich durch die Rechnung.

Hoppala

Kursiert doch seit kurzem die vollständige Softwareausstattung der kommenden Google-Geräte Nexus 6 und Nexus 9 im Netz. Darin enthalten auch all die neu gestalteten Apps des Android-Herstellers. Und so zeigt sich: Google verpasst so mancher seiner Anwendungen ein grundlegendes Redesign.

Alles Mail

So bekommt Gmail neben einem neuen Look im "Material Design"-Stil auch eine veränderte Rolle zugewiesen. Soll es doch künftig sämtliche Mail-Aufgaben unter Android übernehmen. Es werden also jetzt auch IMAP, POP sowie Exchange-Accounts direkt in Gmail unterstützt, die bisher dafür zuständige App entfällt bzw. verweist nur mehr auf Gmail.

screenshots: andreas proschofsky / derstandard.at
Die neue Gmail-App ist für alle Mail-Aufgaben unter Android zuständig.

Optisch vollständig neu gestaltet wurde der Google Calendar. Von Haus aus wird nun eine neue "Schedule" genannte Ansicht genutzt, die die Termine mit Fotos und Karteninformationen anreichert. Aber auch sonst wirkt die App nun deutlich moderner, was sich nicht zuletzt am neuen Homescreen-Widget zeigt.

screenshots: andreas proschofsky / derstandard.at
Eine der stärksten Veränderungen erfährt Google Calendar.

Die in den Images enthaltene Version von Google Play Music wurde bisher hingegen nur in Details angepasst. All die Übergangsanimationen, wie sie Google im Zusammenhang mit Präsentationen zum Material Design immer wieder gezeigt hatte, sucht man hier noch vergeblich. Bleibt abzuwarten, ob dieses Redesign später folgt - oder von Anfang an nur zu Demonstrationszwecken gedacht war.

screenshots: andreas proschofsky / derstandard.at
Google Play Music und Google Play Books (rechts) wurden bisher nur leicht angepasst.

Neben weiteren in Details überarbeiteten Apps wie Google Play Books oder Google Keep ist aber auch noch ein vollständige Neuzugang zu verzeichnen: Google Fit, die App zum derzeit noch in der Testphase befindlichen Fitness-Framework des Android-Herstellers. Dieses präsentiert sich als grafisch minimalistisch gehaltene App, die einen Überblick über die eigenen Aktivitäten geben soll. Neben dem automatischen Aufzeichnen von Daten durch Smartphone oder externe Geräte wie ein Smartwatch, können hier Datensätze auch manuell eingegeben werden. Die Aktivitäten lassen sich in diversen Grafiken auswerten, wer will, darf sich auch konkrete Ziele setzen.

screenshots: andreas proschofsky / derstandard.at
Die neue Google-Fit-App.

Und dann gibt es noch eine Comeback, das sich anhand von Produktfotos des Nexus 6 bereits abgezeichnet hatte: Mit Android 5.0 gibt es wieder eine eigenständige SMS/MMS-App. Deren Funktionalität entspricht weitgehend dem, was die SMS-App schon in früheren Zeiten zu bieten hatte, bevor ihre Agenden von den Google Hangouts übernommen wurden. Allerdings wurde natürlich die Oberfläche auch hier vollständig umgekrempelt . Über die Beweggründe für die doch etwas überraschende Rückkehr der SMS-App lässt sich nur spekulieren. Eventuell könnten hier manche Netzanbieter auf eine eigenständige Anwendung bestanden haben, als eine Art Vorbedingung für die Aufnahme des Nexus 6 in ihr Angebot. Zum ersten Mal werden sämtliche US-Netzanbieter ein Nexus-Gerät über ihre Kanäle verkaufen.

screenshots: andreas proschofsky / derstandard.at
Mit Android 5.0 gibt es wieder eine eigenständige SMS-App.

Die Pakete für die neuen Google Apps können aus diversen Quellen heruntergeladen werden. Da sie aber nicht offiziell signiert wurden, muss vor der Installation gewarnt werden, immerhin kann die Authentizität nicht gesichert werden. Insofern verzichten wir auch auf eine direkt Verlinkung. Ebenso ist ein vollständiges Android-5.0-Image für das Nexus 4 im Umlauf, das all die entsprechenden Apps bereits enthält.

Disclaimer

Bei all dem gilt es zudem anzumerken, dass die geleakten Google Apps natürlich Pre-Release-Versionen sind, bei denen nicht ganz klar ist, ob sie noch dem aktuellen Entwicklungsstand entsprechen. Insofern könnte es bis zur fertigen Version noch die eine oder andere Änderung geben. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 21.10.2014)

Share if you care.