Alfa MiTo: Rotzfrech und am besten rot

21. Oktober 2014, 16:43
59 Postings

Der Alfa Romeo MiTo spricht mit einer unverfälschten Freude am direkten Fahren ein eher jugendliches Publikum an

Wien - Das ist der kleinste Wagen von Alfa Romeo, also ein echter Kleinwagen, aber einer mit sportlicher Anmutung und dem Anspruch, der Sportlichste unter den Kleinen zu sein - noch ohne verschärfte Hochzüchtung durch die Tuner. Das sind in diesem Fall 140 PS, und die können bei einem Kleinwagen, der relativ leicht ist, für ordentlich Fahrspaß sorgen.

Das dynamische Design sorgt für einen selbstbewussten Auftritt, die Linie ist bewusst sportlich gehalten, weniger Kleinwagen als eher Coupé - hohe Fensterlinie, keilförmiges Design, kleine Fensterflächen. Und im Idealfall ist der MiTo natürlich rot, diese Farbe passt traditionell prächtig zu Alfa Romeo.

Dreistufige Dynamik

Das Sechsgangdoppelkupplungsgetriebe ist ein Segen, endlich quält man sich nicht mehr durch sperrige Schaltwege. Wie gemütlich oder sportlich man die Fortbewegung angehen möchte, legt man in der dreistufigen Fahrdynamikregelung "DNA" fest - auch anhand der jeweiligen Unterlage, also des Straßenzustands: von komfortabel bis recht sportlich.

Das Auto liegt hart auf der Straße, das schärft die Nerven im Gesäß, trägt aber nicht unbedingt zur Gemütlichkeit bei. Das Fahrwerk ist also straff, die Lenkung ist sehr direkt, die Kurven kommen daher recht ungestüm daher.

Das kann Fahrspaß mit sich bringen, auf Dauer allerdings auch zu Ermüdung führen. Um es auf den Punkt zu bringen: Der MiTo ist ein eher jugendliches Auto, das den Spaß über den Komfort stellt.

Lang aber nicht üppig

Der Innenraum ist nicht gerade üppig, das merken vor allem diejenigen Personen, die sich hinten hineinzuschlichten haben - was für groß gewachsene Erwachsene keine ganz einfache Übung ist. Dabei ist der MiTo länger als die Konkurrenz, der VW Polo ist etwa knapp zehn Zentimeter kürzer. Der Kofferraum ist auch nicht gerade üppig. Dafür gibt es italienisches Flair, das schon ab 20.000 Euro in der etwas flotteren Motorisierung mit 140 PS. Und das jugendliche Image, das einem dann anhaftet, gibt's dazu. (Michael Völker, DER STANDARD, 17.10.2014)

Link

Alfa Romeo

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

  • 140 PS, die den vielzitierten Fahrspaß produzieren: Alfa MiTo 1,4 TB 16V.

    140 PS, die den vielzitierten Fahrspaß produzieren: Alfa MiTo 1,4 TB 16V.

  • Das Rot kann nicht darüber hinweg täuschen, dass das Raumangebot enden wollend ist.
    foto: der standard/stockinger

    Das Rot kann nicht darüber hinweg täuschen, dass das Raumangebot enden wollend ist.

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.