Bayern peilen in Rom zumindest ein Remis an

20. Oktober 2014, 14:39
50 Postings

Müller erwartet Spiel "auf Messers Schneide" - Fuchs-Club Schalke gegen Sporting unter Druck - Messi jagt Rauls Torrekord

Rom/Gelsenkirchen/Barcelona - Deutschlands Fußball-Rekordmeister Bayern München gastiert am Dienstagabend (20.45 Uhr/live PULS 4) in der dritten Champions-League-Runde bei der AS Roma und peilt dabei den nächsten Sieg an. Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge betrachtet die beiden kommenden Partien gegen Italiens Vizemeister als Schlüsselspiele auf dem Weg ins Achtelfinale.

"Es sieht so aus, als wenn der AS Rom der stärkste Konkurrent bei uns in der Gruppe wäre", sagte Rummenigge am Montag in München vor der Reise nach Italien. Am 5. November gastieren die Römer dann in München. "Wir müssen sehen, dass wir aus den zwei Spielen ausreichend Punkte holen, damit wir diesen schönen ersten Platz behalten", forderte der Boss der Bayern, die bisher jeweils 1:0 gegen Englands Meister Manchester City und auswärts beim russischen Champion ZSKA Moskau gewonnen haben und die Gruppe E mit dem Maximum von sechs Punkten vor Roma (4) anführen.

Zwei gelungene Generalproben

Die Generalprobe der Münchner für das Gastspiel ist mit dem 6:0-Heimtriumph über Werder Bremen vollends geglückt, aber auch die Römer stellten mit einem souveränen 3:0 gegen Chievo Verona ihre aktuelle Topform unter Beweis. Bayern-Torjäger Thomas Müller erwartet deshalb ein Spiel, "das nicht sofort entschieden wird, sondern auf Messers Schneide steht". Ziel sei es, "mindestens einen Punkt" mitzunehmen.

Schalke spitzt auf drei Punkte

Der Fuchs-Club Schalke 04 empfängt am Dienstagabend in der Gruppe G Portugals Vizemeister Sporting Lissabon und hofft dabei nach den beiden Unentschieden auswärts gegen Favorit Chelsea und zu Hause gegen Außenseiter Maribor endlich auf den ersten Sieg, um weiter im Achtelfinalrennen zu bleiben. "Wir müssen versuchen, in den beiden Partien gegen Sporting Lissabon so viele Punkte wie möglich zu holen", betonte Neo-Trainer Roberto Di Matteo vor dem ersten Duell mit dem Gruppenletzten.

In der Gruppe F will der FC Barcelona im Heimspiel gegen Ajax Amsterdam nach dem 2:3 bei Paris St. Germain wieder in die CL-Erfolgsspur finden und damit vor dem "Clasico" am Samstag bei Real Madrid Stärke zeigen. "Das Match gegen Ajax ist besonders wichtig für uns", betonte der argentinische Barca-Defensivspieler Javier Mascherano.

Sein Landsmann und Club-Kollege Lionel Messi könnte am Dienstagabend Geschichte schreiben: Der Barcelona-Superstar hält bei 68 Champions-League-Treffern, womit ihm nur drei auf den Rekord des Spaniers Raul (71) fehlen. Real-Torjäger Cristiano Ronaldo, der erst am Mittwochabend mit den Königlichen aus Madrid in Liverpool gastiert, liegt in dieser Wertung mit 69 Treffern ebenfalls knapp vor Messi. (APA, 20.10.2014)

  • Müller und Co. sollen es nun auch in Rom richten.
    foto: epa/tobias hase

    Müller und Co. sollen es nun auch in Rom richten.

Share if you care.