Ebola-Stofftier wird zum Kassenschlager

20. Oktober 2014, 16:24
30 Postings

Eine US-Firma will mit Stofftieren einen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung leisten

Stamford (Connecticut) - Seit Monaten dominiert Ebola Fernsehen und Zeitungen. Das geht auch an Kindern nicht spurlos vorbei. Damit Lehrer und Eltern ihnen die Vorgänge besser erklären können, verkauft eine US-Firma nun Stofftiere des Virus.

Die Idee des Unternehmens scheint aufzugehen: Im Moment sind alle drei Stofftier-Varianten ausverkauft. Die kleinste davon kriegt man für 10 Dollar, die "gigantische" Variante um knapp 30 Dollar.

Rotes Kreuz soll Kunde sein

Neben dem Ebola-Virus kann man etwa auch Stofftiere von Stammzellen oder dem Hepatitis-C-Virus erwerben. Laut Angaben der Firma gehören Pharma-Konzerne wie Pfizer und Astrazeneca zu den Kunden, genauso wie das Rote Kreuz.

An der Ebola-Epidemie sind mittlerweile über 4.500 Menschen gestorben, die meisten davon in Westafrika. (red, derStandard.at, 20.10.2014)

  • "Out of stock" - Das Lager ist leer, wer ein Ebola-Stofftier kaufen will, muss warten.
    foto: giantmicrobes.co.uk

    "Out of stock" - Das Lager ist leer, wer ein Ebola-Stofftier kaufen will, muss warten.

Share if you care.