Apple erteilt Macs mit Touchscreen Absage 

20. Oktober 2014, 11:08
46 Postings

Laut Vizepräsident Federighi "keine gute Idee", er hält an Auftrennung von OS X und iOS fest

Während Microsoft mit Windows 10 ein plattformübergreifendes Betriebssystem plant, will Apple in den nächsten Jahren die Auftrennung in OS X für Rechner und iOS für iPad und iPhones beibehalten. Nur durch die spezifische Aufteilung in eigene Betriebssysteme für unterschiedliche Arten der Bedienung sei ein optimales Nutzungserlebnis möglich, so Vizepräsident Craig Federighi.

Touchscreen ist "unangenehm und unkomfortabel"

Er sieht keine Chancen darauf, eine Bedienung per Touchscreen auch bei iMacs oder Macbooks zu implementieren. Laut Businessinsider nannte Federighi die Vorstellung, diese Geräte per Bildschirmsteuerung zu steuern, "unangenehm und unkomfortabel". Apple habe dabei schon mit Touchscreens experimentiert, so Federighi weiter, dies sei allerdings "unbefriedigend" gewesen.

Continuity

Mit dem neuen Betriebssystemen OS X Yosemite und iOS 8 will der IT-Konzern auf anderem Weg eine bessere Integration zwischen Rechnern und Mobilgeräten erreichen. Schlagwort dafür ist Continuity: Nutzer sollen künftig Aktivitäten auf einem Gerät starten und am anderen weiterführen können. (fsc, derStandard.at, 20.10.2014)

  • Laut Apple-Vizepräsident Craig Federighi bleibt die Steuerung per Touchscreen vorerst iPhones und iPads vorbehalten
    foto: apa/epa/mabanglo

    Laut Apple-Vizepräsident Craig Federighi bleibt die Steuerung per Touchscreen vorerst iPhones und iPads vorbehalten

Share if you care.