Kärnten: Kein Schulbus für Asylwerberkinder

18. Oktober 2014, 13:55
230 Postings

Das Innenministerium übernimmt Kosten für Schulbus nicht - Kinder müssen zu Fuß gehen

Drei Asylwerberkinder, die die Volksschule Steuerberg bei Feldkirchen in Kärnten besuchen, dürfen nicht mit dem Schulbus zur Schule fahren. Hintergrund: Die Schülerfreifahrt wird prinzipiell vom Bildungsministerium finanziert, für Kinder von Aslywerbern müsste aber das Innenministerium bezahlen. Das Ministerium übernimmt die Kosten jedoch nicht. Das berichtet orf.at.

Da das Innenministerium sich weigert, die Kosten für den Schulbus zu übernehmen, müssen die Kinder zu Fuß zur Schule gehen, während ihre Schulfreunde mit dem Bus an ihnen vorbeifahren, heiß es im Bericht des ORF. Der Landesschulrat in Kärnten fordert die Gleichbehandlung alle Kinder. (red, derStandard.at, 18.10.2014)

Share if you care.