Tschetschenien: Ramsan Kadyrow hat auf das falsche Pferd gesetzt

17. Oktober 2014, 16:57
25 Postings

Wegen Sanktionen wird dem Tschetschenen deutsches Preisgeld nicht ausgezahlt

Moskau - Sieben Jahre ist Zazou alt, hat eine schwarze Mähne und schnelle Beine. Mit Politik hat er nichts am Huf, denn Zazou ist ein Galopprennpferd aus Köln. Doch weil er vor zwei Jahren für einen Millionenbetrag von Tschetscheniens Oberhaupt Ramsan Kadyrow gekauft wurde, steht er unter Hausarrest, obwohl er selbst auf keiner Sanktionsliste auftaucht.

Ende August gewann Zazou noch ein Rennen in Baden-Baden, und Anfang Oktober sprintete er beim "Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf" auf den dritten Platz. Die Preisgelder (5500 und 2000 Euro) wird sein Herr allerdings nicht mehr in Empfang nehmen dürfen. Die EU hat alle Vermögenswerte Kadyrows eingefroren - und dazu zählt auch das Rennpferd.

Zazou wird künftig auch nicht mehr laufen dürfen. Laut seinem Trainer Waldemar Hickst hat der Hengst ein Rennverbot bekommen. Während Hickst eine Klage ankündigte, kommentierte Kadyrow selbst den Fall nicht. Sollten die Sanktionen gegen den Moskauer Statthalter in Grosny länger anhalten, drohen Kadyrow ernsthafte Verluste. Zazou hat in den vergangenen Jahren hohe Preisgelder erwirtschaftet. Für den fünften Platz beim Dubai World Cup 2012 flossen immerhin noch 300.000 Dollar Prämie.

Allah gibt, Allah nimmt

Zazou ist nicht das einzige Rennpferd Kadyrows. Inoffiziellen Angaben zufolge gehören dem Tschetschenenführer etwa 100 Pferde. Allein für den Unterhalt einer solchen Menge sind Expertenschätzungen nach mindestens 100.000 Euro im Jahr nötig. Auch für den Kauf der Galopper hat Kadyrow schon eine zweistellige Millionensumme ausgegeben. Um seinem Hobby in der Heimat frönen zu können, hat Kadyrow zudem 2007 in Grosny eine moderne Rennbahn für damals 8,5 Millionen Euro errichten lassen. Kadyrow liebt auch teure PS-Gefährte. In diesem anderen "Stall" steht ein eine Million Euro teurer Lamborghini, daneben Rolls-Royce, McLaren Mercedes, Ferrari und anderen Luxuskarossen.

In seiner Vermögenserklärung steht davon freilich nichts. Kadyrow sei der einzige russische Gouverneur, der für 2013 keine vollständige Erklärung abgegeben habe, klagte Transparency International. Angaben über sein Vermögen fehlen vollständig. Wie sich Kadyrow mit einem offiziellen Jahreseinkommen von 86.000 Euro derartige Ausgaben überhaupt leisten kann, bleibt ein Rätsel. Kadyrow präsentierte, als er bei einer besonders opulenten Geburtstagsfeier danach gefragt wurde, eine einfache Erklärung: "Allah gibt." Im Fall von Zazou hat Allah nun auch genommen. (ab, DER STANDARD, 18.10.2014)

  • Ramsan Kadyrow: Glück nicht immer auf Rücken der Pferde.
    foto: musa sadulayev/ap/dapd

    Ramsan Kadyrow: Glück nicht immer auf Rücken der Pferde.

Share if you care.