Allegri zipfen die Diskussionen nach Roma-Spiel an

17. Oktober 2014, 12:32
107 Postings

Juve-Coach ortet 38 Millionen Gegner in Italien - Inter gegen Napoli am Wochenende als Duell zweier Krisenclubs

Rom - Wenn in der Serie A am Wochenende wieder der Fußball rollt, sind noch immer die Nachwirkungen der Runde vor der Länderspielpause zu spüren. Der von einigen umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen begleitete 3:2-Sieg Juventus' über die AS Roma vor zwei Wochen war sogar Thema im Parlament und lässt die Wogen nach wie vor hochgehen.

Die zwei Elfmeter in dieser Partie für die Turiner bringen weiterhin viele Tifosi zur Weißglut, wie Juve-Trainer Massimiliano Allegri vor dem Auswärtsmatch am Samstag gegen Sassuolo feststellte. "Es gibt in Italien 50 Millionen Fußball-Fans, 12 Millionen davon sind Fans von Juventus. Alle anderen sind gegen uns. Das habe ich jetzt realisiert", erklärte der Coach.

Allegri beschwerte sich darüber, dass die starke Leistung seiner Mannschaft im Spitzenspiel in den Hintergrund trat. "Es ist viel über den Schiedsrichter geredet worden, aber wenig über die Partie an sich. Immerhin haben wir gegen ein exzellentes Team gespielt", betonte Allegri.

Sein Verein führt die Tabelle nach sechs Runden ohne Punkteverlust drei Zähler vor Roma (am Samstag daheim gegen Chievo Verona) an. Am Sonntag steigt der Schlager zwischen zwei Großclubs, die einen verpatzten Saisonstart hingelegt haben: Der Tabellenzehnte Inter Mailand empfängt den Siebenten Napoli. (APA, 17.10.2014)

Share if you care.