Witz und Haltung in alter Frische

16. Oktober 2014, 18:33
6 Postings

"Gimme Indie Rock": Die wieder vereinte US-Band Sebadoh um Lou Barlow gastiert kommende Woche in der Wiener Arena

Wien - Eines der schönsten Statements in der Zeit des Nirvana-Goldrausches war das Cover von Bakesale. Das war das fünfte Album der US-amerikanischen Band Sebadoh, die kommenden Dienstag in der Wiener Arena auftreten wird. Das Cover zeigte ein Kleinkind, das in einer wenig attraktiven Nasszelle in die Toilette greift. Anders als das Nirvana-Baby, das im mondänen Pool nach dem Dollar fischt, signalisierte das zweierlei: Witz und Haltung.

Beides Dinge, die damals von nicht wenigen Bands der Independentkultur über Bord geworfen wurden, wenn ahnungslose Musikverlagshaie mit Kohle und Vertrag winkten. Sebadoh bestand damals nur noch aus Lou Barlow als einzigem Originalmitglied der in den späten 1980ern gegründeten Formation. Damals war Sebadoh schon erwachsen geworden, in dem Sinn, dass die frühen Low-Fi-Aufnahmen, oft kaum mehr als Skizzen, richtigen Studioalben gewichen waren.

Ursprünglich war Sebadoh nur ein Ventil für Barlows Songschreiberambitionen, die er in der Band Dinosaur Jr. kaum ausleben konnte. Daraus entstand nach seinem Split von Dinosaur Jr. eine der originellsten Bands der frühen 1990er-Jahre. Die frühen Low-Fi-Alben nahmen Beck um Jahre vorweg, spätere Arbeiten wie Bubble and Scrape (1993) überzeugten mit einem selbstständigen Rockentwurf, der mit Liedern wie Soul and Fire oder Sacred Attention Meisterwerke zeitigte.

Trotz Wiederveröffentlichungen ihrer Alben in den letzten Jahren und der Reunion gilt es diese Band immer noch zu entdecken. Denn anders als viele Zeitgenossen von damals klingen Sebadoh nämlich immer noch frisch - wie die artverwandten Pavement. Und Barlow muss sich nichts mehr beweisen. Der Mann spielt heute noch, was er damals forderte: Gimme Indie Rock! (Karl Fluch, DER STANDARD, 17.10.2014)

21. 10., Arena, Baumg. 80, 20.00

arenavie.com

  • Wieder vereinte musikalische Helden der 1990er-Jahre: Sebadoh beziehungsweise Lou Barlow (li.), Jason Loewenstein und Eric Gaffney.
    foto: bryan zimmerman

    Wieder vereinte musikalische Helden der 1990er-Jahre: Sebadoh beziehungsweise Lou Barlow (li.), Jason Loewenstein und Eric Gaffney.


Share if you care.