Praktisches vom i3 – der Kofferraum und was man damit machen kann

Userartikel17. Oktober 2014, 11:22
28 Postings

Rafael Kopper fährt für Greenlife Drive ebenfalls BMW i3 und berichtet von seinen ersten Eindrücken

Man fährt mit dem i3 nicht in den Urlaub. Also nicht in die Toskana oder nach Lappland oder irgendwo anders hin, wenn das Ziel die 100-Kilometer-Grenze eher deutlich überschreitet. Als Wiener bedeutet das: Mödling, Baden, kein Problem. Krems: geht auch. Bratislava, wenn’s denn unbedingt das Ausland sein muss. Sogar Ski-fahren und/oder Wandern am Semmering geht sich aus, wenn man lieb ist zum Akku.

Wieviel passt in den i3 rein?

Hier soll es aber nicht um den Urlaub gehen, sondern um den Kofferraum. Den hat der i3 natürlich trotzdem, auch wenn man ihn eher nicht mit prall gefüllten Reisekoffern füllen wird, die einen in der Toskana oder Lappland mit dem nötigen Hausrat versorgten. Dafür sind auch die Dimensionen des Laderaums nicht wirklich ausgelegt. Das Fassungsvermögen entstammt eher der Kategorie "kleine feine Gepäckauswahl fürs Wochenende" als "ich nehm‘ lieber zur Sicherheit das vierte paar Hosen auch noch mit". Die zur Verfügung stehenden 260 Liter Volumen schlucken also die bescheiden dimensionierten Reisetaschen für den Wochenendtrip ohne Probleme.

Was nicht geht

Von großen Transportfahrten zu Ikea und Co. ist hingegen eher abzuraten, auch wenn sich das Volumen durch Umklappen der Rücksitze zu sehr respektablen 1.100 Litern erweitern lässt. Als Extra gibt es unter der Motorhaube noch zusätzlichen Stauraum, der allerdings schon mit einem Ladekabel ziemlich vollständig gefüllt ist.
Der Stauraum des i3 ist angesichts seiner Reichweite und der primären Nutzung als Stadtauto äußerst angemessen, die Höhe der Ladekante ist jedoch überdurchschnittlich, da im Heck der Motor im Weg ist.

Gesamteindruck: Positiv

Noch ein kleiner Exkurs zum allgemeinen Eindruck nach der ersten Woche: sehr fein! Das einzige wirklich gröbere Praxis-Manko sind die Türen für die Rückbank. Diese können nur bei geöffneten Vordertüren bedient werden, gehen "verkehrt herum" auf und setzen voraus, dass sich der Vordermann abschnallt.

Hinweis: Die Autos wurden von den jeweiligen Herstellern für den Testzeitraum zur Verfügung gestellt, der Kooperationspartner Smatrics bietet den Strom für die Elektrofahrzeuge an. Der Beitrag gibt die persönliche Meinung des Users wieder.

  • Der Kofferraum lädt ein, ihn zu befüllen..
    foto: rafael kopper

    Der Kofferraum lädt ein, ihn zu befüllen..

  • .. bietet allerdings nur für einen Kurzurlaub genügend Platz.
    foto: rafael kopper

    .. bietet allerdings nur für einen Kurzurlaub genügend Platz.

Share if you care.