Franziska Hatz, Musikerin und Komponistin

Kolumne16. Oktober 2014, 16:30
4 Postings

Die Künstlerin fährt seit fünf Jahren dasselbe Fahrrad, einen Fiat Doblò - und besitzt einen Traktorführerschein

Fans jüdischer Volksmusik obacht: Vom 8. bis 23. November findet in Wien zum elften Mal das KlezMORE-Festival statt. Franziska Hatz ist mit ihrem Akkordeon dabei, sie gibt sich mit ihrem wunderbaren "Großmütterchen Hatz Salon Orkestar" die Ehre.

Die 35-Jährige lebt in Wien und erledigt ihre Wege in der Stadt "mit Öffis oder mit dem Rad. Mein Radl ist riesig, aber vielleicht kommt mir das nur so vor, weil ich selbst recht klein bin." Im Gepäckskorb hat bequem "ein mittleres Akkordeon" Platz.

Das Fahrrad hat seine Besitzerin seit fünf Jahren nicht gewechselt. "Ein Wunder ist das, denn mir wurden schon einige Räder gestohlen, bei diesem wurden nur die Reifen abmontiert, den Rahmen ließ man netterweise stehen." Für Tourneen steht ein "hilly-billy-blauer" Fiat Doblò bereit. "Der ist absolut super und bietet eine Menge Platz. Es ist zwar ein Tetris-Spiel, aber zur Not können alle Musiker samt ihren Instrumenten eingeschlichtet werden."

Sicher ist sicher

Der Doblò kommt zum Einsatz, "wenn wir lange Strecken fahren, die mit dem Zug zu umständlich wären". Die Tochter eines südoststeirischen Wein- und Kernölbauern hat auch den Traktorführerschein: "Das war der Deal mit meinem Vater, er hätte mir sonst den Kurs nicht bezahlt." Sicher ist sicher, "denn schließlich wusste man damals ja nicht, wie mein Leben ausschauen wird". ( Jutta Kroisleitner, DER STANDARD, 17.10.2014)

  • Artikelbild
    foto: gregor buchhaus
Share if you care.