Hundert Mal berührt

16. Oktober 2014, 15:59
9 Postings

Pirchner wird wahrscheinlich nie zu Stermann/Grissemann kommen.

Austrofred kommt jetzt regelmäßig zu Stermann/Grissemann, guter Plan! Sein Debüt gab er Dienstag, als er die Stadtbücherei Oberpullendorf aufsuchte, um dort ORF-Moderator Wolfram Pirchner zu treffen. Pirchner schwebt über "Willkommen Österreich" wie eine große, schwere Wolke. In 101 Sendungen kam er vor - ohne jemals wirklich Gast gewesen zu sein.

Pirchner scheue die Sendung, wusste Austrofred zu berichten: Bei persönlicher Begegnung mit Stermann/Grissemann im ORF-Zentrum suche der Moderator stets das Weite, verriet Austrofred. Weshalb Österreichs derzeit schillerndster Schnauzbartträger entschlossen vor besagter Oberpullendorfer Bücherei wartete, um Pirchner, der dort zu einer Lesung eingeladen war, seine persönliche Aufwartung zu machen.

Was folgte, war großes Kino: Austrofred überraschte Pirchner schließlich beim Signieren am Büchertisch und sang ein posenreiches Ständchen: "Hundert Mal berührt ...!" Die anwesenden Damen applaudierten. Pirchner ertrug es wie ein Mann, ließ den Gast gewähren, beendete den Auftritt aber rasch: "So, verschwindts jetzt!"

Das Burgenländische am Fernsehen sprach später Larissa Marolt aus, die Fernsehen - frei nach dem ehemaligen Bundeskanzler Fred Sinowatz - als "eine komplexe Sache" definierte. Darüber hinaus wurde es recht philosophisch, über das Echte an der Wirklichkeit ebenso gesprochen wie über Belohnungskonzepte beim Hinfallen, was Marolt mit dem Willen zur Wahrhaftigkeit kommentierte: "Wen interessiert's wirklich?" Pirchner wird wahrscheinlich nie zu Stermann/Grissemann kommen. Wie recht sie doch hat. (Doris Priesching, DER STANDARD, 16.10.2014)

Hier zum Nachsehen

  • Artikelbild
    bildschirmfoto: standard
  • Artikelbild
    bildschirmfoto: standard
Share if you care.