Erneut Reparaturarbeiten an der ISS durchgeführt

16. Oktober 2014, 11:36
posten

Defekter Spannungsregler und eine Außenkamera getauscht

Moskau - Bei einem etwa sechsstündigen Außeneinsatz haben zwei US-Astronauten wichtige Reparaturarbeiten an der Internationalen Raumstation ISS erledigt. Rund 400 Kilometer über der Erde wechselten Reid Wiseman und Barry Wilmore unter anderem einen defekten Spannungsregler und eine Außenkamera, wie die Flugleitzentrale bei Moskau am Donnerstag mitteilte.

Unterstützt wurden sie dabei vom deutschen Raumfahrer Alexander Gerst an Bord der ISS. "Bitte dreimal klopfen, wenn ihr wieder reinkommen wollt", scherzte Gerst auf Twitter. Mit dem Spannungsregler erreicht die Energieversorgung der ISS wieder die volle Leistung, was vor allem den Labormodulen zu Gute kommt.

Für Wilmore war es der erste Ausstieg ins All. Der Außeneinsatz diente auch der Vorbereitung auf die Ankunft neuee Raumschiffe: Die Andockplätze der ISS müssen für geplante US-Kapseln wie Dragon V2 verändert werden. Die Transporter sollen ab 2017 zur ISS fliegen. Derzeit sind die USA auf russische Sojus-Raumkapseln angewiesen.

Nach genau sechs Stunden und 34 Minuten waren die Astronauten wieder an Bord der Raumstation. "Es war ein langer, aber lohnender Tag", so Wiseman am späten Mittwochabend. Bereits nächste Woche sollen zwei russische Kosmonauten ins All aussteigen. (APA/red, derStandard.at, 16.10.2014)

  • Aufnahme während der Reparaturarbeiten.
    foto: ap/nasa

    Aufnahme während der Reparaturarbeiten.

Share if you care.