TV-Show "Mitten im Leben": Wettsingen zu Ehren von Udo Jürgens

15. Oktober 2014, 13:38
2 Postings

Aufgezeichnete Geburtstagsshow wird am Samstag von ORF 2 und ZDF ausgestrahlt

Wien - Udo Jürgens ist 80 Jahre alt geworden. Obwohl der Entertainer seinen Geburtstag bereits vor mehr als zwei Wochen gefeiert hat, würdigt ihn das ZDF nun mit einer Samstagabendshow. "Udo Jürgens - Mitten im Leben" wurde bereits am 1. September in Freiburg aufgezeichnet und ist am 18. Oktober um 20.15 Uhr auch beim österreichischen Kooperationspartner auf ORF 2 zu sehen.

Nationale wie internationale Stars versuchen sich in der Show an seinen Hits. Helene Fischers Version von "Merci Cherie" macht Udo Jürgens sprachlos. Begleitet von einer Harfe und dem Pepe Lienhard Orchester lässt die Schlagersängern das Publikum dahinschmelzen. Als die letzten Töne des Chansons verklungen sind, läuft Jürgens auf die Bühne. Er umarmt Fischer sekundenlang herzinnig. "Ich weiß, dass es ein sauschweres Lied ist", lobt der 80-Jährige die Entertainerin. Die ist sichtlich gerührt.

Vor einem der größten deutschsprachigen Sänger ein Lied zu singen, ist nicht einfach. Schon gar nicht, wenn es von Jürgens selbst komponiert und hundertfach intoniert wurde. Ein gutes Dutzend nationaler und internationaler Stars der Musikszene traut sich trotzdem - wenn auch nicht immer live.

Wettsingen um Jürgens' Gunst

"Es werden ausschließlich Weltpremieren präsentiert", sagt Moderator Johannes B. Kerner bei der Aufzeichnung der Show. Es sei ein Wettsingen um die Gunst von Jürgens. Als Wettstreiter treten neben Schlagerstar Helene Fischer auch der chinesische Pianist Lang Lang, Geiger David Garrett oder der spanische Tenor José Carreras an.

Deutsche Musiker wie Tim Bendzko, Yvonne Catterfeld oder die Blasmusik-Formation LaBrassBanda sind ebenso am Start wie der irische Sänger Chris de Burgh sowie der englische Jazzmusiker Jamie Cullum. Sogar der ostfriesische Komiker Otto Waalkes ist dabei.

Die Gunst des Publikums und Anerkennung vom großen Meister erspielt sich Lang Lang auf dem Konzertflügel mit seiner Interpretation von "Vielen Dank für die Blumen", die Bendzko mit Gesang und das Pepe Lienhard Orchester begleiten.

Auch für eine eher außergewöhnliche Variante von "Es wird Nacht Senorita" kann sich Jürgens begeistern. Barfuß und in Lederhosen stimmen sie die Blasmusiker von LaBrassBanda an - mit der Gitarre gibt sie auch Otto zum Besten. Natürlich mit abgewandeltem Text, viel Otto-typischem Humor und Klamauk.

Medley seiner Evergreens

Zweieinhalb Stunden wird musiziert, mit Fotos und Filmaufnahmen in Erinnerungen geschwelgt und gratuliert. Prominente und Weggefährten beglückwünschen den österreichischen Sänger in Einspielern und überraschend auf der Bühne. Gleich mehrfach greift auch Udo Jürgens selbst ans Mikrofon und lässt seine Finger über die Tasten des Flügels flitzen. Während einige seiner Gratulanten zu ihren Play-back-Versionen singen, spielt und singt Jürgens ausschließlich live.

Mal singt er alleine, mal in Begleitung von José Carreras, Annett Louisan oder dem Pepe Lienhard Orchester. So auch ein Medley seiner Evergreens. Ganz nach dem Geschmack des Publikums. Das tanzt und singt auf den Zuschauerrängen mit. Das fordert auch Moderator Johannes B. Kerner vom Publikum daheim auf den Sofas: "Drehen Sie den Fernseher lauter, dass sich die Nachbarn beschweren." (APA/red, derStandard.at, 15.10.2014)

  • Udo Jürgens bedankt sich bei Helene Fischer.
    foto: apa/epa/patrick seeger

    Udo Jürgens bedankt sich bei Helene Fischer.

Share if you care.