Start von "Cygnus" zur ISS verschoben 

14. Oktober 2014, 21:33
2 Postings

NASA will noch weitere Tests durchführen zu können - Außerdem hat die ISS-Besatzung aktuell viel zu tun

Washington - Der private Raumfrachter "Cygnus" der Firma Orbital Sciences Corporation (OSC) soll zehn Tage später als ursprünglich geplant zur Internationalen Raumstation ISS starten. Um noch weitere Tests durchführen zu können und weil die Astronauten auf der ISS derzeit sehr beschäftigt seien, sei das eigentlich für Dienstag angesetzte Abheben vorerst auf den 24. Oktober verschoben worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit.

Dritte Mission zur ISS

Dann soll der Frachter vom Wallops-Weltraumbahnhof im US-Bundesstaat Virginia bei seiner dritten offiziellen Nachschub-Mission rund 2.300 Kilogramm Vorräte, wissenschaftliche Experimente und Zubehör zur ISS bringen - so viel wie bei keiner der bisherigen Missionen. (APA/red, derStandard.at, 14.10.2014)

Share if you care.