Hobby-Schatzsucher entdeckt größten Wikinger-Hort seit 150 Jahren

Ansichtssache14. Oktober 2014, 21:13
31 Postings
Bild 1 von 3
foto: reuters/image courtesy of derek mclennan & martin mcsweeney

Edinburgh - Es handelt sich nach Angaben von Historikern um den größten Fund von Wikinger-Relikten in Schottland seit dem 19. Jahrhundert: Ein Amateur-Archäologe spürte den umfangreichen Hort mit seinem Metalldetektor im September im südschottischen Dumfriesshire auf. Mehr als 100 Fundstücke - darunter Armbänder, Broschen und ein Silberkreuz aus dem 9. oder 10. Jahrhundert - seien so ans Licht gekommen, berichtete die britische BBC. Sie könnten einen sechsstelligen Betrag in Pfund wert sein, glauben Experten.

Im Bild: Die goldene Anstecknadel in Form eines Vogels ist nur eines der über hundert Fundstücke.

weiter ›
Share if you care.