Eine Million Nutzer für Windows 10-Test registriert

14. Oktober 2014, 10:20
12 Postings

Reges Interesse an "Windows Insider"-Programm, bislang 200.000 Feedback-Übermittlungen

Vor zwei Wochen hat Microsoft offiziell die nächste Windows-Ausgabe, Windows 10, angekündigt. Erstmals will man, in Form des neu eingeführten "Windows Insider"-Programms, extensives Nutzerfeedback schon in frühen Entwicklungsphasen sammeln.

Das Interesse an dem Testlauf ist offenbar groß. Wie Joe Belfiore, Vizechef der Betriebssystemabteilung bei Microsoft, nun in einem Blogpost schreibt, haben sich mittlerweile mehr als eine Million Nutzer registriert und über 200.000 Mal Feedback verfasst.

Nutzung

Auch Daten zur Verwendung der "Technical Preview" des Systems gibt es bereits. Interessant ist, dass der Großteil der Nutzer Windows 10 offenbar nicht in einer virtuellen Maschine laufen lässt, sondern als Vollinstallation. Daher hofft Microsoft auch, dass die Rückmeldung das Ergebnis intensiverer Nutzung sind.

68 Prozent der Nutzer starten täglich mehr als sieben Programme, 25 Prozent sogar mehr als 26 Apps und jeder zwanzigste Nutzer bringt es gar auf 68.

Kritik an Aktivitäts-Logging

Die Zahlen hat Microsoft anhand automatischer Rückmeldungen der Windows 10-Vorabversion ermittelt. Selbige haben auch für Aufregung gesorgt, da sich Microsoft in der Datenschutzerklärung zahlreiche Rechte zum Loggen diverser Interaktionen sichert, was von manchen Beobachtern heftig kritisiert worden war. (gpi, derStandard.at, 14.10.2014)

  • Laut Belfiore gibt es rege Interesse an der Technical Preview von Windows 10.
    foto: apa

    Laut Belfiore gibt es rege Interesse an der Technical Preview von Windows 10.

Share if you care.