Microsoft unzufrieden mit Nokia-Verkäufen in Deutschland

14. Oktober 2014, 09:17
174 Postings

Smartphones mit Windows Phone dümpeln bei 6,9 Prozent Marktanteil herum, Ziel von Microsofts Smartphone-Chef Elop verpasst

Zehn Prozent Marktanteil für Smartphone mit Windows: Dieses Ziel hat Stephen Elop, einst Nokia-Chef, heute bei Microsoft für Mobiltelefone zuständig, einst ausgegeben. Denn mit ebendiesen zehn Prozent wäre laut Winfuture eine kritische Masse an Nutzern erreicht, wodurch sich zusätzliche Einnahmequellen – etwa durch Apps – rentieren würden.

Von den magischen zehn Prozent am Smartphone-Markt ist Microsoft zumindest in Deutschland weit entfernt. Laut Zahlen von Kantar Worldpanel vom vergangenen Sommer liegt Microsoft in Deutschland mit WindowsPhone momentan bei lediglich 6,1 Prozent. Doch es kommt noch schlimmer für Elop und Co: Der Anteil an Smartphones mit Windows Phone ist sogar zurückgegangen, 2013 waren es noch rund 8,5 Prozent.

Stephen Elop ist dementsprechend unglücklich. "In Deutschland liegen wir nicht auf dem gewünschten Niveau", so Elop zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung. In Großbritannien, Frankreich und Italien habe man das Ziel hingegen erreicht. Der Microsoft-Manager zeigt sich aber zuversichtlich, dass es für Windows Phone auch in Deutschland bergauf gehen werde. (fsc, derStandard.at, 14.10.2014)

  • Nokia-Chef Elop sieht noch Platz nach oben
    foto: reuters/galbraith

    Nokia-Chef Elop sieht noch Platz nach oben

Share if you care.