Touristin soll Buddha-Statue in Angkor Wat zerstört haben

13. Oktober 2014, 14:30
37 Postings

Kambodschanische Behörden fahnden nach Neuseeländerin

Phnom Penh - Die kambodschanischen Behörden haben eine Fahndung nach einer neuseeländischen Touristin gestartet, die eine Statue in der weltberühmten Tempel-Anlage Angkor Wat zerstört haben soll. Restauratoren fanden die Frau schon Freitagfrüh in der Anlage, nachdem sie dort illegal übernachtet hatte. Doch erst später entdeckten die Behörden im Bayon-Tempel eine zertrümmerte Buddha-Statue.

Zu dem Zeitpunkt war die Neuseeländerin aber nach einem Polizei-Verhör schon wieder freigelassen worden, seitdem fehlt jede Spur von ihr. Örtliche Medien berichteten am Montag, die Verdächtige sei vermutlich nach Thailand weitergereist. Sie war am Donnerstag in Angkor Wat eingetroffen und versteckte sich, als die Tore der Anlage am Abend geschlossen wurden. Die zerstörte Figur war 1988 restauriert worden, damals erhielt sie einen Kopf aus Zement.

In Angkor Wat sind die Überreste aus den verschiedenen Hauptstädten des Khmer-Imperiums zu bewundern, das vom 9. bis zum 15. Jahrhundert bestand. Der Bayon-Tempel aus dem 12. Jahrhundert gehört zu den am besten erhaltenen Bauwerken. (APA/AFP, 13.10.2014)

  • Eine Touristin versteckte sich in der Tempelanlage von Angkor Wat und zerstörte eine Statue.
    foto: ap photo/heng sinith, file

    Eine Touristin versteckte sich in der Tempelanlage von Angkor Wat und zerstörte eine Statue.

Share if you care.