Hamilton nach Rosberg-Verbremser voran

12. Oktober 2014, 15:28
300 Postings

Deutscher zerstört seine Reifen in erstem Zweikampf mit Hamilton, aber kämpft sich trotzdem auf Platz zwei vor Bottas

Der von wenigen Höhepunkten geprägte Formel-1-Grand Prix von Sotschi wurde am Sonntag schon in einer der ersten Kurven entschieden. Der WM-Zweite Nico Rosberg wollte am führenden Lewis Hamilton vorbeiziehen. Dabei verbremste er sich allerdings so stark, dass seine Reifen den weiteren Dienst versagten.

Während Hamilton dem Feld im ersten Formel-1-Rennen in Russland unangetastet davonfuhr, kostete der frühe Boxenstopp den Deutschen alle realistischen Siegeschancen. Hamilton egalisierte mit seinem 31. Sieg die britische Bestmarke von Nigel Mansell - dem weltweit, gemessen an GP-Siegen, sechstbesten Fahrer der Geschichte. Er führt nun 17 Punkte vor Rosberg in der Fahrer-WM.

Rosberg trotz Fehler Zweiter

Nach seinem Patzer konnte Rosberg die verbleibenden 52 Runden etwas überraschend auf einem Reifensatz zu Ende fahren. In einem ansonsten ereignisarmen Rennen arbeitete er sich im erneut klar überlegenen Mercedes bis kurz nach der Halbzeit des Rennens auch wieder auf Platz zwei vor und hielt diese Position bis zum Schluss. Mercedes holte sich mit dem Doppelsieg vorzeitig und zum ersten Mal den Sieg in der Konstrukteurs-WM.

Erster vom Rest wurde Valtteri Bottas im Williams, der seinerseits das McLaren-Duo Jenson Button und Kevin Magnussen klar distanzierte. Der russische Lokalmatador und künftige Red-Bull-Pilot Daniil Kvyat (Toro Rosso) fiel von Startplatz 5 auf Rang 14 zurück. Die aktuellen Fahrer des österreichischen Teams landeten auf den Plätzen 7 (Danny Ricciardo) und 8 (Sebastian Vettel) noch hinter Ferrari-Primus Fernando Alonso.

Vor dem Rennen zeigten die Fahrer ihre Solidarität mit dem vor einer Woche beim Japan-Grand-Prix verunfallten Jules Bianchi.

Bei der Preisverleihung ließ es sich Russlands Präsident Wladimir Putin nicht nehmen, sich in Szene zu setzen. Er übergab die Trophäen. Den Start des Rennens hatte das verspätet angekommene Staatsoberhaupt des umstrittenen neuen Formel-1-Gastgeberlandes verpasst. (red, derStandard.at, 12.10.2014)

  • Rosberg verbremste sich folgenschwer.
    foto: ap

    Rosberg verbremste sich folgenschwer.

Share if you care.