Brasilien schlägt Argentinien in Peking

11. Oktober 2014, 16:56
48 Postings

Messi vergab Elfmeter im Traditionsderby der südamerikanischen Rivalen, Tardelli erzielte Doppelpack

Peking - Rekordweltmeister Brasilien hat am Samstag in einem Fußball-Testspiel in Peking einen prestigeträchtigen 2:0-Sieg gegen den Erzrivalen Argentinien gefeiert. Matchwinner für die "Selecao" im Nationalstadion war aber nicht Barca-Superstar Neymar, sondern Diego Tardelli mit einem Doppelpack (28.,64.). Argentiniens Lionel Messi ging leer aus, vergab bei einem Elfmeter (41.) die große Ausgleichschance.

Atletico-Mineiro-Stürmer Tardelli traf nach einer kurz weggeköpfelten Oscar-Flanke volley ins lange Eck und sorgte nach dem Seitenwechsel per Kopf für die endgültige Entscheidung zugunsten der Truppe von Teamchef Carlos Dunga. Es waren die ersten beiden Treffer für den 29-Jährigen im Teamtrikot. Die Brasilianer haben damit im Rahmen des 2011 wiederbelebten Zwei-Nationen-Bewerbes "Superclassico das Americas" den dritten Sieg gegen den Vizeweltmeister in Folge gefeiert.

Testserie

Es war auch insgesamt der dritte Sieg hintereinander seit der Heim-WM nach den Test-Erfolgen gegen Kolumbien und Ecuador (jeweils 1:0). Am Dienstag treffen die Brasilianer in einem weiteren Testspiel in Singapur auf Japan. Im November sind sie auf ihrer Welttournee erst in der Türkei (12. November) und dann im ausverkauften Wiener Ernst-Happel-Stadion (18. November) zu Gast.

Die Argentinier messen sich am Dienstag in Hong Kong mit dem Gastgeber. Da hofft vor allem auch Messi auf mehr Glück im Abschluss. Der Barca-Star scheiterte kurz vor der Pause mit seinem von Angel di Maria herausgeholten Elfmeter an Brasilien-Goalie Jefferson, der die Ecke erriet und den schwach geschossenen Versuch daher parierte. In der Schlussphase deutete er zweimal (79./abgewehrt, 94./knapp daneben) mit Freistößen seine Gefährlichkeit an. (APA, 11.10.2014)

  • In Peking hatte der Vizeweltmeister und Weltmeisterbesieger Argentinien nichts zu lachen
    foto: apa

    In Peking hatte der Vizeweltmeister und Weltmeisterbesieger Argentinien nichts zu lachen

Share if you care.