Bachmann-Preis: Offenen Brief nach Strigl-Rückzug

10. Oktober 2014, 17:18
6 Postings

Unterschriften u.a. von Tex Rubinowitz, Olga Flor und Jury-Mitglied Hubert Winkels

Wien/Klagenfurt - Über 130 Unterstützer - darunter zahlreiche Autoren - haben bisher einen offenen Brief an die Ausrichter des Bachmann-Preises unterzeichnet: "Wir missbilligen, dass Daniela Strigl bei der Auswahl des neuen Juryvorsitzes der Tage der deutschsprachigen Literatur übergangen wurde", heißt es darin. Die Literaturwissenschafterin hatte vor wenigen Tagen ihr Ausscheiden aus der Jury bekannt gegeben.

Strigl sei nach dem Rückzug von Burkhard Spinnen vom ORF Kärnten als Veranstalter gefragt worden, ob sie den Juryvorsitz übernehmen wolle und habe im Juli zugesagt, sei aber bei einer Sitzung mit der österreichischen 3sat-Leitung nun "wieder ausgeladen" worden, schrieb sie am Dienstag in einer Presseerklärung. Den Vorsitz solle Hubert Winkels übernehmen, der sich nun ausgerechnet als einer der Unterzeichner der Protestnote findet, die auch zwei Protest-Sonette von Bachmann-Preis-Gewinnerin Kathrin Passig (2006) und Clemens Setz (Ernst.Willner-Preis 2008) beinhaltet.

Unterzeichnet haben das Schreiben auch der aktuelle Bachmann-Preisträger Tex Rubinowitz und der Preisträger der Leipziger Buchmesse Sasa Stanisic sowie etliche weitere ehemalige Teilnehmer und Preisträger der Tage der deutschsprachigen Literatur wie Olga Flor, Julya Rabinowich, Nadine Kegele oder Jan Böttcher.

Der ORF bedauerte Strigls Asscheiden bereits am Dienstag, hielt jedoch fest, dass nach dem Rückzug von Burkhard Spinnen als Jury-Vorsitzender zwar intensiv über dessen Nachfolge diskutiert worden sei, es aber keine Zusage an Daniela Strigl für die Funktion gegeben habe. (APA, 10.10.2014)

Share if you care.