Mobile-Game stellte heimlich Nacktvideos von Spielern ins Internet

10. Oktober 2014, 10:23
45 Postings

Tausende Spieler des chinesischen Scharade-Hits "Fengkuang Laiwang" betroffen

Ein chinesisches Mobile-Game hat fast 36.000 private Videos von Spielern ins Netz geladen, ohne die Nutzer davon in Kenntnis zu setzen. Unter den Aufnahmen befanden sich auch zahlreiche Nacktvideos, wie South China Morning Post berichtet.

Privatsphäre verletzt

Das Party-Spiel "Fengkuang Laiwang" fordert Spieler dazu auf, Begriffe mit ihrem Körper darzustellen, damit Freunde die gesuchte Worte erraten können. Damit die Scharade auch über weite Distanzen funktioniert, nehmen sich die Darsteller mit der Handykamera auf.

Was die Nutzer nicht wussten: Die Videos wurde automatisch auf die Plattform Youku.com, ein chinesisches Youtube, hochgeladen und veröffentlicht, ohne die Erlaubnis der Nutzer einzuholen.

Inhalte gelöscht

Die Entwicklerstudios Zhejiang Zhile Network und Beijing's Hortor Soft haben sich mittlerweile für dieses Vorgehen entschuldigt und die besagten Inhalte gelöscht. Die Video-Sharing-Funktion wurde vorübergehend abgestellt. (zw, derStandard.at, 10.10.2014)

  • Viele Spieler posierten für ihre Darstellungen nackt vor der Kamera.
    screenshot: fengkuang laiwang

    Viele Spieler posierten für ihre Darstellungen nackt vor der Kamera.

Share if you care.