Mayr-Achleitner gegen Bouchard ohne Auftrag 

8. Oktober 2014, 20:19
8 Postings

Erwartete Zwei-Satz-Niederlage gegen die Nummer 6 der Welt: "Enger Satz war Knackpunkt"

Linz - Auch für die zweite Österreicherin im Hauptbewerb des Damen-Tennis-Turniers in Linz ist wie erwartet gleich in der ersten Runde das Aus gekommen. Patricia Mayr-Achleitner musste sich Mittwochabend der topgesetzten Weltranglisten-Sechsten Eugenie Bouchard aus Kanada letztlich klar nach 76 Minuten mit 4:6,1:6 geschlagen geben. Damit ist Österreich beim Generali Ladies nicht mehr vertreten.

Bouchard begann bei ihrem Österreich-Debüt zunächst noch nicht wie eine Nummer 6 der Welt. Den linken Oberschenkel dick bandagiert, kassierte die Kanadierin gleich zum Auftakt ein Break und Mayr-Achleitner konnte im ersten Satz bis zum 3:3 mithalten. Nach einem Serviceverlust zum 3:5 schaffte die Tirolerin zwar ein sofortiges Rebreak, musste danach aber den Aufschlag erneut zum 4:6 abgeben.

Im zweiten Durchgang zog die Favoritin, die sich aber auch sehr steigerte, schnell auf 4:0 davon. "Ich habe mich dann besser auf die Bedingungen hier eingestellt", meinte Bouchard später. Zwar gelang Mayr-Achleitner noch ein Rebreak zum 1:4, dann hatte die Außenseiterin ihr Pulver aber verschossen.

"Ich bin sehr gut gestartet. Es war ein enger erster Satz und das war eigentlich der Knackpunkt", sagte Mayr-Achleitner. Sie habe im Finish ein paar falsche Entscheidungen getroffen. Bei 4:5, 40:15 ließ sie zwei Chancen zum 5:5 aus und verlor den Satz mit einem Aufschlagverlust. "Das geht halt gegen eine Nummer sechs der Welt nicht."

Von den Top 5 der mit 250.000 Dollar dotierten Generali Ladies in Linz ist damit nur noch Bouchard im Bewerb. Nach der verletzten Ana Ivanovic (SRB-2) und Andrea Petkovic (GER-4) verabschiedeten sich überraschend auch die Weltranglisten-Zwölfte Dominika Cibulkova und Sabine Lisicki (GER-5) vorzeitig.

Die Slowakin unterlag der deutschen Qualifikantin Anna-Lena Friedsam 6:2,3:6,4:6. Lisicki musste sich in Runde eins der Italienerin Karin Knapp mit 5:7,6:2,6:7(1) beugen.

Cibulkova war nicht gerade fit nach Linz gekommen, dennoch verlief das Match zunächst noch nach dem Geschmack der Favoritin, die Satz eins klar für sich entschied. Dann drehte sich das Blatt aber zuungunsten der Linz-Finalistin 2011 aus der Slowakei. Cibulkova war schon am Dienstag mit einem Eisbeutel wegen einer angeschlagenen Achillessehne gesichtet worden. (APA, 8.10.2014)

  • Eugenie Bouchard hat sich warm geschlagen.
    foto: apa/gindl

    Eugenie Bouchard hat sich warm geschlagen.

Share if you care.