Angriff mit Schnitzelklopfer: 89-Jähriger in Anstalt eingewiesen

8. Oktober 2014, 16:48
13 Postings

Täter wollte nicht in Justizanstalt Göllersdorf

Wien - Der 89-Jährige, der im heurigen Frühjahr im Wiener Prater drei Frauen mit einer Eisenstange bzw. einem Schnitzelklopfer angegriffen und verletzt hatte, ist am Mittwoch im Straflandesgericht in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Der hochbetagte Mann war damit überhaupt nicht einverstanden.

"Da geh ich nicht hin! Nach Göllersdorf (die an ein psychiatrisches Krankenhaus angelehnte Justizanstalt Göllersdorf ist auf geistig abnorme Rechtsbrecher spezialisiert, Anm.) geh ich nicht! Da werd' ich misshandelt. Ich melde Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an", schrie der Mann nach der Urteilsverkündung. Und weiter: "Wenn meine Anwältin nicht Berufung macht, kündige ich ihr die Vollmacht". Nach eingehender Beratung mit seiner Rechtsvertreterin Kristina Venturoni-Köck, die ihm zusicherte, ihm im Rahmen des Maßnahmenvollzugs einen anderen Platz zu suchen, verzichtete der 89-Jährige schließlich doch auf Rechtsmittel. Die Entscheidung des Schöffensenats ist damit rechtskräftig. (APA, 8.10.2014)

Share if you care.