Worauf man beim Volvo V60 angesprochen wird

Userartikel8. Oktober 2014, 14:14
35 Postings

Barbara Bürbaumer über die Vor- und Nachteile beim Testen des Volvo V60 Plug-in-Hybrid

Unbestreitbar ist es auch nach vier Wochen so, dass man sich schon ein wenig an den Luxus, den der Volvo V60 Plug-in-Hybrid bietet, gewöhnt. Es ist herrlich, so ruhig in den weichen Ledersitzen dahinzugleiten, mit einem tollen Beat (Radio), den zahlreichen Features und den edlen und praktischen Digitalanzeigen. Sogar die Sicherheitsfeatures, die manchmal ein wenig nervig waren, werden mir abgehen. Nervig vor allem, wenn man seine Handtasche nicht am Beifahrersitz abstellen kann, da das Auto dann glaubt, es sitzt jemand darauf, der sich nicht angegurtet hat, und entsprechende Warnsignale ausstößt.

Zwischen Komfort und Sportlichkeit

Ich bin es nun gewohnt, dass ich beim Rückwärtsfahren und Einparken im Prinzip nur mehr nach Gehör fahre, was natürlich fatal war, als ich dazwischen einmal wieder mit unserem alten Ford gefahren bin. Mir persönlich wäre der Volvo insgesamt etwas zu lang und zu groß, was mich besonders in der Stadt stört. Der Innenraum ist mir ebenfalls etwas zu niedrig, zu sportlich. Auch die Federung fühlt sich doch mehr nach etwas für den sportlichen Typ Autofahrer an. Man kann sogar die Schaltung auf S wie "Sportlich" stellen, dann fährt der Volvo nicht mehr mit Automatik.

Bei Autos kommen die Leute zusammen

Der Volvo ist äußerst ästhetisch, und man kommt dadurch sehr rasch mit vielen Menschen ins Gespräch. Ein bisschen hat es mich an meine Schwangerschaft erinnert, als ich auch ständig von verschiedensten Leuten auf den unübersehbaren Bauch angesprochen wurde. Überall, seien es die Menschen zu Hause, die Nachbarn, Handwerker, die gerade in der Nachbarschaft arbeiteten, Leute in der Arbeit, Kolleginnen oder sogar der Portier, Freunde, bei allen war die Begeisterung groß, weil der Volvo Plug-in-Hybrid ein derart beeindruckendes Auto ist. Selbstverständlich war auch das Interesse in Bezug auf Verbrauch und Lademöglichkeiten sowie an den Kosten groß. Das Interesse zeigt mir, dass den Menschen bewusst ist, dass sich im Bereich der Mobilität gerade einiges bewegt und wir Zeugen einer Zeitenwende in diesem Bereich sind. Mehr dazu im nächsten Blogeintrag. (Barbara Bürbaumer, derStandard.at, 8.10.2014)

  • Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid ist ein Statement für sich.
    foto: barbara bürbaumer

    Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid ist ein Statement für sich.

Share if you care.